Fussball - Landesliga

Franko Pepe will eine Reaktion vom SV Wanne 11 sehen

Immer für ein Spektakel gut ist Firtinaspor, links Ozan Cantürk im Spiel gegen Bövinghausen.

Immer für ein Spektakel gut ist Firtinaspor, links Ozan Cantürk im Spiel gegen Bövinghausen.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Firtinaspor Herne möchte sich in der Top Fünf festsetzen, Horsthausen seine Defensive verbessern – und der SV Wanne 11 will Wiedergutmachung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

SV Wanne 11 - IG Bönen (14.30 Uhr, Hauptstraße). Nach der sehr schwachen Leistung bei der 0:4-Pleite beim SV Hilbeck will der SV Wanne 11 im Heimspiel gegen IG Bönen nun eine Reaktion zeigen.

„Vor allem die zweiten 45 Minuten waren richtig grausam und definitiv unsere schlechteste Halbzeit der Saison. Wir haben in Überzahl agiert, aber dennoch nichts auf die Reihe bekommen. Diese Leistung haben wir unter der Woche nun aufgearbeitet“, berichtet Wanne 11-Coach Franko Pepe.

Anderes Gesicht an der heimischen „Anfield Road“

Dabei ist ihm aber auch bewusst, dass seine Mannschaft an der heimischen „Anfield Roald“ stets ein anderes Gesicht zeigt als bei Auswärtsspielen. Nicht umsonst stehen die 11-er auf dem zweiten Platz der Heimtabelle. Nur die Sonntags-Gäste spielen zu Hause noch besser.

„Wir sind uns sehr bewusst, dass wir am Sonntag auf seinen richtig guten Gegner treffen. Das wird eine schwere Aufgabe, die wir nur bewältigen können, wenn wir komplett anders auftreten als am vergangenen Wochenende“, weiß der Wanne 11-Coach.

Vor allem von seiner Offensivabteilung erwartet er deutlich mehr Akzente im Spiel nach vorne. „Das war im letzten Spiel nicht Landesliga-tauglich“, so Franko Pepe nach der Partie in Hilbeck.

SpVgg Horsthausen benötigt in Bövinghausen eine bessere Defensive

TuS Bövinghausen - SpVgg Horsthausen (14.30 Uhr, Sportplatz Bövinghausen, Dortmund). Am Sonntag treffen in Bövinghausen zwei Teams aufeinander, die am vergangenen Wochenende in der Landesliga für große Unterhaltung sorgten.http://Verrücktes_Spiel!_Horsthausen_siegt_5-4_in_letzter_Sekunde{esc#227610957}[news]

Der TuS verspielte bei Firtinaspor eine 5:2-Führung und musste sich am Ende mit einem 5:5-Unentschieden begnügen, Horsthausen drehte in der Schlussphase einen 3:4-Rückstand gegen Langenbochum und setzte sich am Ende, durch einen Treffer in der Nachspielzeit, noch mit 5:4 gegen den Tabellenletzten durch.

Torhüter Benjamin Carpentier hat seinen Vertrag verlängert

Unter der Woche konnte Ulrich Kirchmeyer, Sportlicher Leiter in Horsthausen, bereits den ersten Kaderplatz für die Saison 2020/2021 vergeben. Torhüter Benjamin Carpentier hat seinen Vertrag am Sportzentrum bereits frühzeitig verlängert und wird auch in der nächsten Saison das Tor der Blau-Weißen hüten.

„Wir haben bisher in vielen Partien gut gespielt, aber leider keine Punkte geholt. Am vergangenen Sonntag war die Leistung der Mannschaft dann nicht so besonders gut, dafür konnten wir aber Zählbares bei uns behalten. In Bövinghausen müssen wir aber definitiv wieder eine bessere Leistung auf den Platz bringen“, so Uli Kirchmeyer.

Firtinaspor Herne hat den fünften Auswärtssieg in Folge im Blick

Kirchhörder SC - Firtinaspor Herne (15.15 Uhr, Sportplatz Kobbendelle, Dortmund). „Nach dem Topspiel ist vor dem Topspiel“ – unter diesem Motto stehen die aktuellen Partien von Firtinaspor Herne.

Am vorigen Sonntag lieferte sich die Mannschaft von Burhan Kaya, als Tabellenfünfter, mit dem Tabellenvierten TuS Bövinghausen beim 5:5 ein Spektakel der Extraklasse.

Sonntag ist Firtinaspor zu Gast beim Tabellenzweiten Kirchhörder SC. Mit einem Auswärtssieg in Dortmund könnte Firtinaspor sogar bis auf zwei Zähler an die Dortmunder heranrücken.

Immer für ein Spektakel gut

Und die Voraussetzungen dafür stehen gar nicht schlecht, denn das Team von der Emscherstraße hat seine letzten vier Auswärtsspiele in Serie gewonnen und peilt nun den fünften Erfolg an.

Zudem konnte der KSC in den letzten Partien nicht überzeugen und verlor am vergangenen Wochenende bei der IG Bönen mit 1:2.

„Mein Team ist aktuell immer für Spektakel gut. Ruhige und souveräne Spiele liegen uns in dieser Saison irgendwie nicht, wären aber für die Nerven des Trainers mal ganz schön. Dennoch zeigen solche Partien wie gegen Bövinghausen, dass die Moral der Mannschaft absolut intakt ist. Vom Einsatz her müssen wir auch am Sonntag so auftreten“, sagt Burhan Kaya.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben