Hallenfußball Vorrunde

Gastgeber

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da sich nach der Vorrunde nur jeweils der Letzte der vier Gruppen aus dem Turnier verabschieden musste, blieb die Spannung hier ein bisschen auf der Strecke. Dennoch wurden die Fans in der Westringhalle bereits am ersten Tag mit gutem Hallenfußball unterhalten, und auch das Salz in der Suppe, nämlich reichlich Tore, fehlten nicht. 122 rappelte es in den 24 Spielen im Netz, und am torhungrigsten präsentierte sich dabei Gastgeber SV Sodingen.

Gruppe A: Das Eröffnungsspiel lief noch etwas zäh an, am Ende setzte sich das Landesligateam von Fortuna Herne knapp mit 2:1 gegen den RSV Holthausen durch. Die Fortunen gewannen auch ihr zweites Spiel gegen Firtinaspor mit dem Auftaktresultat, so dass ihnen ein 1:1 gegen die SG Herne 70 zum Gruppensieg vor den Firtinen und Siebzigern reichte. Holthausen war als erstes Team draußen.

Gruppe B: Hier traf Turnierfavorit SC Westfalia Herne auf den Titelverteidiger DJK TuS Hordel und unterstrich seine Ambitionen mit einem 2:1-Sieg. Auch daran, dass in dieser Gruppe die meisten Treffer (33) fielen, hatte das Team von Trainer Klaus Täuber großen Anteil: Mit 6:0 über den SC Constantin und 5:1 über den SV Holsterhausen machte der SCW den Gruppensieg vor TuS Hordel perfekt. Ebenfalls weiter kam der SCC durch seinen 5:2-Erfolg über Holsterhausen.

Gruppe C: Gastgeber SV Sodingen feierte mit dem 3:0 über Bezirksligist BV Herne-Süd einen gelungenen Start ins eigene Turnier. Danach drehten die Landesligakicker von Rolf Lambertz noch weiter auf und fertigten den SV Röhlinghausen mit 7:1 und die SpVgg Horsthausen mit 6:2 ab. Süd und Horsthausen trennten sich 1:1, feierten jeweils einen Sieg gegen Röhlinghausen und waren dadurch beide weiter. Ohne Punktgewinn verabschiedete sich der SV Röhlinghausen aus der Westringhalle.

Gruppe D: Hier knauserten die vier Mannschaften am meisten mit Treffern (23). Im torärmsten Gruppenspiel besiegte der SV Wanne 11 die Arminia Sodingen mit 1:0, legte dann aber gegen den VfB Börnig (3:0) und vor allem gegen den FC Marokko Herne (7:1) noch ordentlich nach. Das war natürlich der Gruppensieg für die Petzke-Truppe. Auf den Plätzen folgten Arminia und Marokko, die sich im direkten Vergleich 2:2 trennten. Mit jeweils vier Punkten zogen beide in die Zwischenrunde ein. Wie alle Gruppenletzten musste auch der VfB Börnig die Heimfahrt ohne Punktgewinn antreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben