Hallenfußball

Jagd auf den TuS Hordel

Der SV Holsterhausen  war im letzten Jahr als Turnierzweiter beste Herner Mannschaft. Foto: Stephan Glagla/ WAZ FotoPool

Der SV Holsterhausen war im letzten Jahr als Turnierzweiter beste Herner Mannschaft. Foto: Stephan Glagla/ WAZ FotoPool

Foto: Stephan Glagla / WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein bisschen paradox war es schon im letzten Jahr. Da nämlich kam der inoffizielle Herner Hallen-Stadtmeister aus Bochum und hieß DJK TuS Hordel. Das wollen nun 15 Herner Mannschaften verhindern, wenn am Samstag (ab 11.30 Uhr) und Sonntag (ab 10.30 Uhr) in der Westringhalle das 22. Seniorenturnier des SV Sodingen um den Manfred-Gall-Gedächtnispokal auf dem Programm steht.

Anders als bei seinem großen Sommerturnier, dem Cranger-Kirmes-Cup, konnte der SV Sodingen sich beim Manfred-Gall-Gedächtnispokal bereits auf der Ehrentafel verewigen. 1992 holten die Grün-Weißen erstmals den Hallentitel, dann noch mal 1996 und ‘97 – 14 Jahre also liegt der letzte Erfolg inzwischen zurück.

„Da habe ich ja noch fast gespielt. Das ist natürlich ziemlich lange her“, weiß auch Rolf Lambertz, seit letztem Frühjahr verantwortlich für das Landesligateam des SVS. Die Ansprüche des Trainers sind dementsprechend groß: „Wenn man schon ein eigenes Turnier hat, und dann noch die inoffiziellen Stadtmeisterschaften, will man auch gut aussehen. Wir wollen im neuen Jahr sofort Erfolgserlebnisse sammeln, und das heißt für mich, unter die letzten Vier zu kommen.“

Seit Montag sind die Sodinger wieder im Training und haben zum Auftakt auch drei Neuzugänge begrüßt. Mit Franko Pepe (DSC Wanne-Eickel), Kai Patalla (DJK TuS Hordel) und Christian Breitag (WSV Bochum) soll die Mannschaft mehr Stabilität erhalten und nach der Winterpause in der Landesliga wieder eine bessere Rolle spielen, als in den letzten Monaten des alten Jahres.

Auf das eigene Turnier hat Lambertz sein Team in der Soccer World in Gelsenkirchen noch einmal gezielt vorbereitet. „Mit Westfalia Herne und Hordel gibt es natürlich starke Konkurrenz. Und vier, fünf gute Leute für die Halle hat eigentlich jeder. Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen.“

Das gilt auch für Sodingens Landesligarivalen SV Fortuna Herne, der über den Jahreswechsel turbulente Zeiten erlebte. „Privat war alles bestens, sportlich natürlich nicht so“, blickt Trainer Ede Demps auf die letzten Tage zurück. Nachdem Maik Portmann als neuer Trainer des FC 96 Recklinghausen auch noch drei Fortuna-Spieler mit zum Westfalenligisten gezogen hat und Vereinsvorsitzender Andreas Rabczinski ausgestiegen ist, sah es an der Nordstraße nach einem Scherbenhaufen aus.

SCW schickt die Besten

Aber inzwischen schaut Demps wieder positiv nach vorne: „Wir haben Dienstag das erste Mal trainiert, und die Stimmung war sehr gut. Bei den Spielern ist die Sache abgehakt, sie sind auf die neue Situation eingestellt.“ Jetzt freue man sich auf das Hallenturnier. „Uns fehlen aus beruflichen Gründen zwar einige Leistungsträger, aber wir wollen guten Fußball zeigen und eine gute Rolle spielen“, sagt Demps.

Die Favoritenrolle – und daran gibt es trotz des erneuten Auftritts von Titelverteidiger TuS Hordel keinen Zweifel – trägt 2011 wieder der SC Westfalia Herne. Nachdem die Strünkeder unter Ex-Trainer Frank Schulz im Vorjahr nur ihre Zweitvertretung ins Rennen geschickt hatten, zollt der NRW-Ligist dem Turnier diesmal wieder den nötigen Respekt. „Wir werden in Sodingen das Beste auflaufen lassen, das wir haben“, verspricht Klaus Täuber. Gut 20 Mann, die auch gerne in der Halle spielen, hat der Ex-Profi derzeit zur Verfügung. Das reicht, um gleichzeitig auch noch eine Truppe zum Turnier des FC 96 Recklinghausen zu schicken.

Am Samstag beginnt das 22. Manfred-Gall-Turnier des SV Sodingen in der Westringhalle um 11.30 Uhr mit der Vorrunde.
Gruppe A:
Fortuna Herne, RSV Holthausen, Firtinaspor Wanne, SG Herne 70.
Gruppe B: Westfalia Herne, SC Constantin, DJK TuS Hordel, SV Holsterhausen.
Gruppe C: SV Sodingen, BV Herne-Süd, SV Röhlinghausen, SpVgg Horsthausen.
Gruppe D: SV Wanne 11, Arminia Sodingen, VfB Börnig, FC Marokko Herne.
Nur die Gruppenletzten scheiden aus; zwölf Mannschaften setzen das Turnier am Sonntag ab 10.30 Uhr mit der Zwischenrunde fort. Nach Viertel- und Halbfinale (ab 14.30 bzw. 15.50 Uhr) werden um 16.30 Uhr das Spiel um Platz drei und um 16.50 Uhr das Endspiel angepfiffen.
Den kompletten Spielplan
gibt es im Internet unter
www.sv-sodingen.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben