Fußball

Kreisliga A Herne: Die besten Vier bleiben unter sich

Der DSC Wanne-Eickel II ist als Vierter die Überraschungsmannschaft der Saison und kann am Sonntag endgültig zu den Spitzenteams gehören – wenn ein Sieg gegen das geschwächte Türkspor-Team gelingt.

Der DSC Wanne-Eickel II ist als Vierter die Überraschungsmannschaft der Saison und kann am Sonntag endgültig zu den Spitzenteams gehören – wenn ein Sieg gegen das geschwächte Türkspor-Team gelingt.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Kaum Spannung im Keller, an der Spitze dafür umso mehr: Holsterhausen, DSC II, FC Castrop und RWT treffen sich direkt. Verfolger lauern schon.

Der Spielplan-Bastler für die Herner Fußball-Kreisliga A hat in der Sommerpause ein glückliches Händchen gehabt. An diesem Sonntag kommt es zum „Top Four“, denn die vier Erstplatzierten in der Tabelle stehen sich in direkten Duellen gegenüber. Angesichts des kaum vorhandenen Abstiegskampfes nach den freiwilligen Rückzügen von Arminia Holsterhausen und Fortuna Herne ist damit zumindest ganz oben für Spannung gesorgt. Zum einen empfängt der Tabellenführer FC Castrop-Rauxel (20 Punkte) den Tabellenzweiten SV Holsterhausen (19 Punkte) – mehr geht nicht.

Das sieht auch Holsterhausens Trainer Andreas Meise so: „Ich freue mich richtig auf Sonntag. Mal schauen, ob wir den FC Castrop-Rauxel, der für mich Favorit ist, ein wenig ärgern können.“ Für ihn wird es zudem spannend sein zu sehen, wie „gut wir uns in Spitzenspielen schlagen. In der letzten Saison haben wir diese Begegnungen verloren“.

Holsterhausen kann sich beweisen

Der SVH-Trainer hat den FC zweimal beobachtet und „eine Mannschaft mit vielen guten Individualisten“ gesehen, die mit bisher 30 Treffern den torgefährlichsten Angriff der Liga stellt. Meise selbst kann Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Fuchsweg in CAS-Merklinde) personell „fast“ aus dem Vollen schöpfen.

Das Verfolgerduell steigt schon zwei Stunden eher: Im Spiel zwischen dem Tabellendritten und -vierten wird sich zeigen, wer den vergangenen Sonntag besser verkraftet hat.

Türkspor tritt nicht in Bestbesetzung an

Die DSC-Reserve verlor mit 0:1 beim FC Marokko, die Partie von RWT musste abgebrochen werden und wird am grünen Tisch entschieden.

Türkspor-Trainer Serhat Hakan lobt den Gegner: „Der DSC hat viel Qualität und ist für mich so etwas wie die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison. Wir wollen natürlich gewinnen und offensiven, guten Fußball bieten. Beim Training am Mittwoch konnte ich sehen und spüren, wie meine Jungs dieses Spiel brauchen. Leider müssen wir viele Spieler ersetzen. Unser Kader ist jedoch stark genug und lässt von daher keine Ausreden zu.“ Anpfiff ist am Sonntag um 13 Uhr auf dem Sportplatz an der Reichsstraße.

Die Verfolger lauern schon: Börnig und Süd wollen profitieren

Angesichts der „Top Four“-Spiele kann der VfB Börnig einer der Gewinner des Spieltages werden und weiter nach oben klettern. Dafür muss der Tabellenfünfte (16 Punkte) natürlich gegen die Sportfreunde-Reserve gewinnen, wofür der VfB-Sturm konzentrierter agieren sollte als beim ärgerlichen Unentschieden am letzten Sonntag bei Arminia Ickern.

„Da haben wir zwei Punkte verschenkt“, so Trainer Jörg Kostrzewa. Auch der BV Herne-Süd will noch nach oben gucken: Gegen die noch sieglose Firtinaspor-Reserve ist der BV Süd klarer Favorit und könnte nach einem Sieg zumindest wieder etwas oben heranrücken und davon profitieren, dass die Top-Teams sich die Punkte wegnehmen.

Aber Vorsicht: Die Firtina-Reserve hat zuletzt tolle Moral bewiesen, als sie beim 7:7-Torspektakel gegen Habinghorst einen 0:4-Rückstand aufholte.

Außerdem spielen am Sonntag: SV Wanne 11 II - Arminia Ickern (13 Uhr), VfB Habinghorst - FC Marokko (15 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben