Fußball

Landesliga im Visier

Auf ihrem neuen Kunstrasenplatz wollen sich die Elfer (links) in der Rückrunde keine Ausrutscher erlauben.  Foto: Monika Kirsch / WAZ FotoPool

Auf ihrem neuen Kunstrasenplatz wollen sich die Elfer (links) in der Rückrunde keine Ausrutscher erlauben. Foto: Monika Kirsch / WAZ FotoPool

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem begeisternden Auftritt beim Sodinger Hallenturnier, der für den SV Wanne 11 mit dem zweiten Rang endete, richten sich die Blicke an der Hauptstraße langsam wieder in Richtung Meisterschaft. Die Vorfreude ist groß, schließlich liegt die Petzke-Elf dort aussichtsreich im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga.

„Wir wollen natürlich oben bleiben“, so Roger Petzke, Trainer des Tabellenzweiten. Die Elfer liegen derzeit punktgleich hinter Union Bergen an der Spitze. Zum Auftakt am 30. Januar müssen sie jedoch ausgerechnet beim abstiegsbedrohten Nachbarn Firtinaspor Wanne ran. Eine Aussicht, die Petzke nicht gerade glücklich macht. „Ich hätte mir was anderes gewünscht, aber letztlich ist es auch egal ob Firtina, Bergen oder Höntrop“, so der Coach. „Wir müssen sowieso jedes Spiel so angehen, dass wir punkten um dran zu bleiben.“

Im Titelrennen vertraut Petzke jedenfalls seinem unveränderten Kader. Die aktuell einzige „Baustelle“ ist die bei einem Zusammenprall in der Halle beschädigte Nase von René Körner. Petzke: „René wird vielleicht ein, zwei Wochen ausfallen, ansonsten ist alles klar.“ Benjamin Jakob, der von Wacker Obercastrop nach Wanne wechselt, ist eher für die zweite Mannschaft eingeplant.

Der Auftritt in der Herner Westringhalle hat die Mannschaft perfekt auf das 100. Vereinsjahr eingestimmt. „Das Erfolgserlebnis war richtig gut“, bestätigte Petzke. Ein wenig Enttäuschung klang dennoch mit. „Ich finde, und das haben nicht wenige gesagt, wir hätten den Sieg verdient gehabt.“ Bis zum Finale kassierte der SV Wanne 11 nur ein Gegentor, musste sich dort jedoch NRW-Ligist SC Westfalia 2:4 geschlagen geben. Aber Platz zwei muss für die Elfer ja nicht abonniert sein...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben