Fußball

Mit Currywurst und Pommes Mayo zum Turniersieg

Auch beim Spiel des Börniger Jubiläums-Teams (weiß) gegen den den DSC Wanne-Eickel ging es eher freundschaftlich zu.

Auch beim Spiel des Börniger Jubiläums-Teams (weiß) gegen den den DSC Wanne-Eickel ging es eher freundschaftlich zu.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Der DSC Wanne-Eickel hat das Jubiläumsturnier des VfB Börnig gewonnen. Bei allen fünf teilnehmenden Mannschaften steht der Spaß im Vordergrund.

Das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen. Der Kreispokalsieger DSC Wanne-Eickel, die Aufsteiger SG Herne 70 und SV Wanne 11 und eine Riege alter Recken fanden sich allesamt beim VfB Börnig ein, um sich anlässlich des 100. VfB-Vereinsjubiläums sportlich miteinander zu messen.

Gewinnen wollten selbstverständlich alle, doch stand am Samstag vor allem der Spaß im Vordergrund. Wer als Zuschauer auf erste Erkenntnisse für die neue Saison gehofft hatte, wurde bitter enttäuscht. Der Turniertermin fiel perfekt in die kurze und oft ereignislose Phase zwischen Saisonabschluss und Vorbereitungsbeginn.

Kaum bekannte Gesichter

Obwohl alle Vereine, mit Ausnahme des DSC All Star Teams, offiziell ihre erste Mannschaft geschickt hatten, standen zuweilen wenig bekannte Gesichter auf dem Platz. „Wir haben heute viele U19-Spieler dabei, drei aus der Ersten und zwei Neuzugänge“, berichtete der Sportliche Leiter des DSC Wanne-Eickel Michele Di Bari, der an diesem Tag den Trainer gab. Neu-Trainer Sebastian Westerhoff sei noch im Urlaub, hätte aber liebend gerne mitgekickt, so Di Bari weiter.

Ob das die 13 Spieler aus dem Westfalenliga-Kader genauso gesehen haben, die sich gerade auf Mallorca eine schöne Zeit machen? Das bleibt fraglich. Aber auch die Spieler, die an der Schadeburg ran durften, wussten wie sie sich den Tag versüßen konnten. Statt Proteinriegel oder stillem Wasser durften es auch gerne mal eine Cola oder eine Currywurst Pommes mit ordentlich Mayonnaise zwischen den Partien sein. Gerade die jungen Spieler nahmen diese Abweichung von der Regel gerne an.

Diese Diät schien vor allem den DSC-Spielern zu bekommen. Sie konnten sich am Ende den verdienten ersten Platz sichern. Besonderes Highlight war das Duell mit den DSC All Stars oder „Altstars“, wie einige auf den Rängen ironisch kommentierten. Zwar konnte der aktuelle DSC mit 6:2 einen deutlichen Sieg einfahren, am Ende waren aber auch die alten Recken, die zusammen sicher über ein gutes Jahrhundert Herner Fußballerfahrung verfügten, zufrieden und stellten sich wieder in die Nähe des Bierstandes. Dort leitete die ehemalige FIFA-Schiedsrichterin Marina Wozniak, die gerade erst ihre große Karriere beendet hat, das Geschehen mit geübtem Auge und gewohnt souveränem Auftreten.

Vorsitzender geht Senf holen

Der 1. Vorsitzende des VfB Börnig Hans-Jürgen Reitzig musste kurz nach Beginn des Turniers noch mal kurz weg. Der Senf ging zur Neige. Als er wieder am Platz angekommen war, fasste er den Turniertag perfekt zusammen: „Es geht heute um den Spaß an der Freude. Der Rest ergibt sich. Es ist kein Turnier, bei dem es um groß was geht. Es soll sich keiner verletzen und wir wollen ein paar schöne Tore sehen.“ Was ist dem hinzuzufügen?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben