Reiten - Turniere

RSG Herne-Börnig feiert „Zehnjähriges“ mit einigen Extras

Starker Pferdesport war beim Turnier der RSG Herne-Börnig an drei Tagen in den Dressur- und Springprüfungen (hier Mia Berndt vom RV Waltrop auf Magic Moritz B) zu sehen.

Starker Pferdesport war beim Turnier der RSG Herne-Börnig an drei Tagen in den Dressur- und Springprüfungen (hier Mia Berndt vom RV Waltrop auf Magic Moritz B) zu sehen.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services

Die RSG Herne-Börnig veranstaltet ihr großes Sommerturnier. Die Teilnehmer des gastgebenden Vereins sind nicht nur in den Prüfungen aktiv.

Ein unkreativer Schriftsteller bräuchte nur einen Blick auf die Teilnehmerliste zu werfen und schon hätte er genug Namen zusammen, um etliche Romane zu füllen. Von A bis Z war alles vertreten, von herrlich normal bis ziemlich ausgefallen. Von den Pferdenamen ganz zu schweigen.

Das große Sommerturnier der RSG Herne-Börnig lockte am vergangenen Wochenende wieder hunderte Reiter und Pferde auf die Reitanlage Egert. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Vereins wurde das Sommerturnier noch etwas feierlicher gestaltet, als es in den vorherigen Jahren sowieso schon war.

Ein Tag extra obendrauf

Einen Tag gab es noch extra obendrauf. Bereits am Freitag kamen die ersten Reiter auf die Anlage, um die ersten von insgesamt 36 Prüfungen zu absolvieren.

Großer Gewinner des ersten Tages: Michael Beckmann (RFV Alt-Marl), der sich bei seinen drei Springprüfungen (Kl. A**, Kl. L, Kl. M*) jeweils mindestens einmal platzieren konnte.

Diana Heidenreich gewinnt das M**-Springen

Seine Vereinskollegen Diana Heidenreich und Philipp Ahlmann zeigten in der höchsten Prüfung des Wochenendes ihr Können. Am Sonntagnachmittag setzte sich Heidenreich in der Springprüfung Kl. M** mit Stechen gegen Christine Hauwe durch, Ahlmann belegte dort die Plätze drei und fünf.

Für das RSG-Urgestein Steffen Stegemann lief der erste Tag hingegen nicht so rosig. „Ich konnte mich leider nicht platzieren, hatte aber auch nur junge Pferde dabei“, erklärte Stegemann, der für den ZRFV Lützow-Selm-Bork-Olfen an den Start geht. Seine Lebensgefährtin Isabel Egert (RSG Herne-Börnig) hingegen konnte sich ihren zwei Dressurprüfungen der Klasse A beide Male platzieren.

48 Teilnehmer des Gastgebers RSG Herne-Börnig

Insgesamt waren 48 RSG-Reiter an den Start gegangen. Doch blieb für viele der Einsatz auf dem Pferd nicht die einzige Beschäftigung des Wochenendes. „Natürlich dürfen sie starten“, betonte der RSG-Vorsitzende Hubert Borg, nur um augenzwinkernd nachzuschieben, „eine halbe Stunde später steigen sie dann als Helfer wieder ein.“

Aber nicht nur Vereinsmitglieder halfen beim Sommerturnier, sondern auch ein ganz besonderer Gast. Alois-Adolf Schläger (Turniersport- und Pferdefreunde Essen) gehört mit seinen knapp 80 Jahren schon zu den älteren Semestern des Starterfeldes. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, nicht nur zu starten – und einen hervorragenden zweiten Platz in der Springprüfung Kl. L zu erreichen -, sondern half auch noch auf dem Parcours mit.

Der OB kommt direkt vom Treppenlauf

Oberbürgermeister Frank Dudda stattete dem Turnier ebenfalls einen Besuch ab. Bereits im Vorhinein hatte Dudda ein sportliches Programm absolviert. „Ich komme direkt vom Treppenlauf und habe mir dort wohl einen Hexenschuss geholt. Deshalb fällt mir das Sitzen nicht allzu leicht, habe ich gerade gemerkt“, und deutete auf die Kutsche, die ihn gleich auf die Anlage fahren sollte.

Mit dem Reitsport an sich habe er persönlich allerdings wenig zu tun, so Dudda. Zwar würden sein Sohn und dessen Freundin reiten, aber „ich bin mal in der Jugend vom Pferd gefallen, seitdem habe ich höchsten Respekt“, erinnerte er sich. Auf der Kutsche hatte er zumindest einen kleinen Sicherheitsabstand.

Planung für 2020 hat schon begonnen

Hubert Borg zeigte sich mit dem gesamten Wochenende hoch zufrieden. Und die Planungen für das kommende Jahr haben bereits begonnen. Aktuell könne man als höchste Prüfung nur die Kl. M** anbieten, ein Umbau der Anlage soll dafür sorgen, dass man sogar eine S-Prüfung ausrichten könne, berichtete Borg. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun. An Helfern wird es den Reitsportlern aber nicht mangeln. Alle Turnierergebnisse im Internet auf www.turniere-neu-sue.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben