Fussball

SC Westfalia Herne testet am Sonntag gegen DSC Wanne-Eickel

Sehen sich Sonntag im Test wieder: Wannes Rene Michen (li.) und Westfalias Kerem Sengün.

Sehen sich Sonntag im Test wieder: Wannes Rene Michen (li.) und Westfalias Kerem Sengün.

Foto: Thorsten Tillmann / FUNKE Foto Services

Herne/Wanne-Eickel.  Spiele fallen aus: deswegen testen der SC Westfalia Herne und der DSC Wanne-Eickel Sonntag am Schloss. Der Oberligist vertagt zwei Personalien.

Bereits am Donnerstagabend stand fest, dass die Oberliga-Begegnung des SC Westfalia Herne beim Holzwickeder SC ausfallen würde.

Am Freitagmittag dann kam die Nachricht, dass das Westfalenliga-Derby des SV Sodingen gegen den DSC Wanne-Eickel ebenfalls nicht stattfinden kann.

SC Westfalia Herne empfängt Sonntag um 13 Uhr den DSC Wanne-Eickel

„Ich habe mich mit ,Wester’ kurzgeschlossen, und wir haben ein Testspiel für den Sonntag vereinbart“, so Westfalia-Trainer Christian Knappmann. Geeinigt hat sich der Herner Coach mit seinem Trainerkollegen Sebastian Westerhoff auf eine frühere Anstoßzeit, um 13 Uhr empfängt der SC Westfalia Herne den DSC Wanne-Eickel im Stadion am Schloss.

Lukas Jacob bleibt erst mal die Nummer eins im Tor

Die Herner haben zwei weitere Personalien erst einmal vertagt. Ein neuer Torhüter wird nach der Verletzung von Ricardo Seifried nicht gesucht.

Aus der A-Jugend hochgezogen worden ist Niklas Feldhausen, die Nummer eins bleibt erst mal Lukas Jacob: „Er macht das gut“, so Christian Knappmann nach Jacobs erstem Auftritt vergangenen Samstag beim 1:1 beim SC Paderborn U21 II.

Herne: neuer Sportlicher Leiter soll zur nächsten Saison kommen

Die Suche nach einem neuen Sportlichen Leiter nach dem Rücktritt von Tim Eibold wird auch nicht fortgesetzt. SCW-Vorsitzender Uwe Heinecke: „Damit lassen wir uns Zeit, so lange die Rückrunde läuft.“ Zur neuen Saison aber solle der Posten neu besetzt sein.

Nach dem komplett abgesagten Spieltag vorigen Sonntag und dem ausgefallenen Spiel am Donnerstag gegen den SV Hohenlimburg 1910 ist es das dritte Spiel innerhalb einer Woche, das für den SV Sodingen ausfällt.

Erneut war der Rasen im Glück-Auf-Stadion unbespielbar: „Vielleicht hätte man noch ein Spiel austragen können“, sagt der Sportliche Leiter des SVS, Stefan Gosing, ironisch über den Zustand des Platzes, „danach dann aber gar keines mehr.“