Fussball - Bezirksliga

Sportfreunde Wanne-Eickel wollen trübe Bilanz aufpolieren

Erleichtert: die SG Herne 70 (vorn links Zakaria Ablouat) muss nach dem Sieg gegen Bommern am kommenden Sonntag in Wattenscheid ran.

Erleichtert: die SG Herne 70 (vorn links Zakaria Ablouat) muss nach dem Sieg gegen Bommern am kommenden Sonntag in Wattenscheid ran.

Foto: Bastian Haumann / Funke Foto Services

Die SF Wanne-Eickel empfangen den TuS Kaltehardt - auch mit einer Aktion zum „Tag der Amateure“. SG Herne 70 spielt in Wattenscheid.

Sportfreunde Wanne-Eickel - TuS Kaltehardt (So., 15 Uhr, Wilhelmstraße). Der Blick auf die Tabelle betrübt den Wanne-Eickeler Sportfreund schon ein wenig. Gerade einmal drei Punkte Abstand zur Abstiegszone entspricht auf den ersten Blick nicht unbedingt dem Potenzial, das man der Mannschaft zuschreibt, und das diese auch schon mehrfach eindrucksvoll nachgewiesen hat.

Doch noch greifen die Rädchen nicht effektiv ineinander.

„Ping-Pong-Bälle“ landen meist beim Gegner

„Sie sind oft nicht konsequent genug“, sieht Marco Jedlicka einen Schwachpunkt in Aktionen seiner Jungs. Hinzu komme aber auch, dass das Glück aktuell nicht auf Wanner Seite ist. „Da wird der Ball geklärt, landet aber direkt wieder beim Gegner und von irgendeinem Bein prallt der Ball dann noch mal zu einem frei stehenden Stürmer.“

Schon fast ein Klassiker, den der Coach beschreibt. „Diese Ping-Pong-Bälle landen derzeit einfach nicht auch mal bei uns.“ Entsprechend ärgerlich endete zum Beispiel das letzte Spiel in Altenbochum mit 2:3: Vorne bei größten Chancen nicht locker genug, und hinten spielt einem auch noch der Zufall einen Streich.

Marco Jedlicka findet trotzdem lobende Worte und übt sich weiter in Geduld. „Auch wenn es natürlich schon blöd ist, dass man so eng unten dabei ist.“ Am Sonntag kommt das auswärts noch sieglose Schlusslicht Kaltehardt ins Livia-Leichner-Stadion. Die Sportfreunde Wanne-Eickel haben also eine gute Gelegenheit, den Puffer nach unten zu vergrößern.

Besondere Aktion der Sportfreunde zum „Tag der Amateure“

Zum dritten Mal veranstaltet das Fußball-Magazin 11Freunde den „Tag der Amateure“. Auch die Sportfreunde Wanne-Eickel haben sich für Sonntag, 13. Oktober, eine besondere Aktion ausgedacht. Während am Wochenende die Bundesliga wegen der Länderspielpause pausiert, geht es in den Amateurligen natürlich um Punkte – für die Sportfreunde Wanne ab 15 Uhr im Livia-Leichner-Stadion gegen das Bezirksliga-Schlusslicht TuS Kaltehardt.

Dazu lädt der Verein schon ab 13 Uhr zum Spiel der Zweiten ein. Wer noch einen alten Mitgliedsausweis der Sportfreunde Wanne-Eickel hat und mitbringt, hat freien Eintritt. Nach dem Spiel gegen Kaltehardt finden außerdem eine Pressekonferenz und ein Fantalk mit den Trainern statt. Auch die WAZ beteiligt sich mit vielen Lokalsportredaktionen im Ruhrgebiet am Tag der Amateure 2019. Eine Übersicht über unsere komplette Berichterstattung finden Sie auf waz.de/tagderamateure

Druck ist erst mal kleiner für die SG Herne 70

SW Wattenscheid 08 - SG Herne 70 (So., 15 Uhr, Dickebankstraße, Bochum). Es war schon ein ziemlicher Batzen, der den Siebzigern vom Herzen purzelte, als mit dem 2:0-Heimsieg gegen Tabellennachbar SV Bommern 05 drei wichtige Zähler aufs Konto verbucht werden durften.

Die Anspannung beim Aufsteiger war schließlich nach zuvor fünf ernüchternd deutlichen Niederlagen hintereinander angewachsen. Jetzt hat die Mannschaft wieder in der Tabelle vier Kontrahenten und damit auch die Positionen hinter sich, die den Wiederabstieg bedeuten würden.

Hohe Hürde beim Tabellenvierten SW Wattenscheid

„Jetzt ist der Druck erst mal ein wenig kleiner“, beschreibt Trainer Sebastian Saitner die Gefühlslage. Die neun Punkte sind sicher, und so fährt es sich auch etwas entspannter zum Tabellenvierten SW Wattenscheid 08.

Denn die Hürde dort ist hoch, alles andere als eine Herner Niederlage dürfte als Überraschung gewertet werden. Wattenscheid, 2018 aus der Landesliga abgestiegen, hat seine bislang vier Heimspiele allesamt gewonnen. Und das bei 17:1 Toren auch nicht zu knapp. Gleichzeitig haben die Siebziger auswärts noch überhaupt nichts zustande gebracht.

Herne 70 fährt damit als Außenseiter nach Wattenscheid, dem Startpunkt in eine durchaus noch bedeutsame englische Auswärtswoche. Am Mittwoch wartet das Kreispokal-Achtelfinale bei B-Ligist RSV Wanne, am Sonntag drauf dann ein weiteres wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt bei Tabellennachbar TuS Hattingen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben