Fussball - Landesliga

SpVgg Horsthausen schlägt Favoriten - auch Firtinaspor siegt

Siegtorschütze: Cüneyt Dursun (vorn) traf zum 1:0-Sieg der SpVgg Horsthausen gegen den SV Wacker Obercastrop.

Siegtorschütze: Cüneyt Dursun (vorn) traf zum 1:0-Sieg der SpVgg Horsthausen gegen den SV Wacker Obercastrop.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Die SpVgg Horsthausen und Firtinaspor Herne gewannen zum Auftakt. Aufsteiger SV Wanne 11 musste sich in Buer geschlagen geben.

SpVgg Horsthausen - Wacker Obercastrop 1:0 (0:0). „Das war schon richtig geil, was meine Mannschaft da defensiv abgerissen hat“, war SpVgg-Coach Marc Gerresheim vom 1:0-Auftakterfolg gegen den Favoriten Wacker Obercastrop begeistert.

Die Partie fasste er dabei mit drei Schlüsselszenen zusammen: Bereits in der zweiten Minute lief der schnelle Wacker-Stürmer Elvis Shala ganz alleine auf Benjamin Carpentier zu, doch der neue Schlussmann blieb lange stehen und entschied das Eins-zu-Eins-Duell dann für sich.

Drei Schlüsselszenen

„Das macht er sehr stark. Denn wenn dieser Ball bereits reingeht, wird es natürlich ein anderes Spiel“, so Marc Gerresheim. Schlüsselszene Nummer zwei war dann der Führungstreffer seiner Mannschaft in der 52. Spielminute.

Cüneyt Dursun erkämpfte sich den Ball und schickte Dennis Kruckow auf die Reise. Der Stürmer spielte einen schönen Diagonalball über die Viererkette der Gäste, Dursun stand alleine vor dem Tor und behielt die Nerven. „Von diesen Ballgewinnen hatten wir sehr viele. Mein Team war sehr gut in den Zweikämpfen und immer hellwach“, erklärte der SpVgg-Coach.

Schlüsselszene Nummer drei war ein Handelfmeter für Wacker, der keiner war. „Ozan Balci grätschte im Strafraum und bekam den Ball an die Brust. Der Schiedsrichter, der ansonsten richtig gut war, hat ihn an der Hand gesehen“, so Marc Gerresheim. Doch wieder war Benjamin Carpentier zur Stelle und rettete seinem Team schlussendlich den Sieg, den Diyar Dilek und Steven Schulz in der Schlussphase sogar noch etwas höher hätten schrauben können.

SV Wanne 11 verpasst gute Chancen

SSV Buer - SV Wanne 11 3:2 (1:0). Als Ali Al Hussein die 11-er bereits in der zweiten Spielminute in Führung schoss, da war auch der SV Wanne 11 in der neuen Liga angekommen. „Danach haben wir das Spiel beherrscht und hätten nachlegen müssen“, trauerte Trainer Franko Pepe nach dem Spiel den vergebenen Chancen in der ersten Halbzeit hinterher.

Dennis Gidaszewski und Omar Keito waren beide frei im Strafraum, trafen den Ball jedoch nicht richtig oder machten einen Haken zu viel. So kam Buer dann nach 34 Minuten zum Ausgleich, bei dem die 11-Defensive einen Freistoß bereits geklärt hatte, beim zweiten Ball dann aber pennte.

„Maximal bitter“ für die 11-er

In Hälfte zwei hätte Ali Al Hussein nur auf den mitgelaufenen Peter Adamek querlegen müssen und es hätte 1:2 gestanden, doch der junge Stürmer vertändelte den Ball, Buer konterte und schon stand es 2:1 für das Team aus Gelsenkirchen. „Das war natürlich maximal bitter“, ärgerte sich Franko Pepe.

Auch das 3:1 (76.) entstand aus einem leichten Ballverlust. Diesmal war es Eleftherios Ilias, der die Kugel am eigenen Strafraum verlor. In der Nachspielzeit brachte der eingewechselte Reuben Osei Asibey die 11-er zwar noch mal ins Spiel, doch für den Ausgleich reichte die Zeit nicht mehr. „Am Ende hätten wir zwar einen Punkt verdient gehabt, aber meine Mannschaft war in einigen Situationen einfach deutlich zu naiv“, bilanzierte Franko Pepe.

Mahmut Siala erzielt den Treffer zum 3:2-Sieg von Firtinaspor

Firtinaspor Herne - SV Horst-Emscher 3:2 (1:1). Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und Moral – die Grundtugenden des Fußballs stimmten bei Firtinaspor Herne zum Auftakt in die neue Saison alle. Das Team von Burhan Kaya schlug den SV Horst-Emscher verdient mit 3:2.

„Fußballerisch war da noch sehr viel Luft nach oben. Aber bei beiden Teams. Es war wenig guter Fußball, aber wir wollten den Sieg am Ende einfach mehr“, sagte der Coach nach einer turbulenten Schlussphase. Die Gäste gingen nach einem Elfmetertor (19.) in Führung, doch Mahmud Siala glich, nach schönem Zusammenspiel mit Ramadan Ibrahim, sieben Minuten vor der Pause aus.

In Spielminute 66 war der SV Horst-Emscher dann erneut in Front, doch dies war für Firtinaspor der Startschuss für die Aufholjagd. Erst war es Torhüter Tayfun Kacar, der mit einer tollen Parade seine Mannschaft vor dem Knockout bewahrte, dann spielten sich erneut Mahmud Siala und Ramadan Ibrahim gekonnt durch die Gäste-Defensive, diesmal war es Ibrahim, der eiskalt abschloss. „Danach haben wir dann nicht zurückgesteckt und weiter nach vorne gespielt. Dies wurde zum Glück belohnt“, pustete Burhan Kaya durch. Zwei Minuten vor dem Ende köpfte Mahmud Siala dann den Siegtreffer. Die Flanke kam natürlich von Ramadan Ibrahim. „Die beiden Akteure und unser Keeper waren die Spieler der Partie“, lobte der Firtina-Coach

SpVgg Horsthausen - Wacker Obercastrop 1:0

Tore: 1:0 Dursun (52.).SpVgg: Carpentier - Werner, Gillner (46. Dilek), Rupieper, Mosemann - Balci, Kilian, Dursun, Lier (66. Schulz), Josifov (84. Bedersdorfer) - Kruckow.

SSV Buer - SV Wanne 11 3:2Tore: 0:1 Al Hussein (2.), 1:1 (34.), 2:1 (57.), 3:1 (76.), 3:2 Osei Asibey (90.+2).

Wanne: Kassen - Gidaszewski (65. S. Maiwald), Adamek (65. Atmaci), Oeztürk (79. Osei Asibey), Linnemann - Hyna, Jantowski, Reimann, Ilias, Keito - Al Hussein (58. Coskun).

Firtinaspor Herne - SV Horst-Emscher 3:2

Tore: 0:1 (19.), 1:1 Siala (38.), 1:2 (66.) 2:2 Ibrahim (81.), 3:2 Siala (86.). Firtina: Kacar - Sari, Avci, Aksoy (90. Fidan), Güzel (73. Tekin) - Aldirmaz, Cantürk, Kaya, Ibrahim, Siala - Altay (86. Tugyan).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben