Fussball - Kreispokal

SpVgg Horsthausen zieht ohne Probleme in die 2. Runde ein

Sicher weiter: die SpVgg Horsthausen (hinten Fabian Gillner im Landesliga-Spiel gegen den SV Wacker Obercastrop) setzte sich im Pokal mit 5:0 bei der SG Stephanus durch.

Sicher weiter: die SpVgg Horsthausen (hinten Fabian Gillner im Landesliga-Spiel gegen den SV Wacker Obercastrop) setzte sich im Pokal mit 5:0 bei der SG Stephanus durch.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne  Landesligist SpVgg Horsthausen siegt 5:0 bei der SG Stephanus. BV Herne-Süd und der FC Frohlinde liefern sich an der Bergstraße ein Schützenfest.

SG Stephanus - SpVgg Horsthausen 0:5 (0:2). Nach dem optimalen Start in die Landesliga ist die Sportvereinigung Horsthausen auch ganz souverän in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen. Beim B-Ligisten SG Stephanus setzte sich das Team von Marc Gerresheim völlig ungefährdet mit 5:0 durch.

„Wir haben gegen einen tollen Gastgeber kein Gegentor bekommen und sind eine Runde weitergekommen. Das war unser Ziel und dieses haben wir ohne Probleme erreicht“, bilanzierte SpVgg-Coach Marc Gerresheim.

SpVgg Horsthausen will ihren Weg weitergehen

Tim Kilian und Patrick Mosemann brachten seine Mannschaft vor der Pause per Doppelschlag (19., 21.) mit 2:0 in Führung. Die letzten Zweifel beseitigten dann Steven Josifov (48.), Andre Bedersdorfer (50.) und Diyar Dilek (53.) innerhalb der ersten acht Minuten nach dem Seitenwechsel.

„Vor der Pause hat mir die Bewegung nicht so gut gefallen. Dies wurde dann in Hälfte zwei besser. Wir haben uns wirklich zahlreiche Tormöglichkeiten rausgespielt und hätten auch deutlich höher gewinnen können, doch unsere Chancenverwertung war nicht gut“, so Marc Gerresheim, der in dieser Partie einigen Akteuren Einsatzzeit gab, die am vergangenen Wochenende nicht viel, oder gar nicht gespielt haben. „Wir haben aktuell eine sehr gute Stimmung in der Mannschaft. Diese wollen wir hochhalten und unseren gemeinsamen Weg weitergehen. Dazu gehören natürlich auch Erfolge im Kreispokal“, war der SpVgg-Coach zufrieden.

BV Herne-Süd gibt sich nach 1:4-Rückstand noch lange nicht geschlagen

BV Herne-Süd - FC Frohlinde 4:7 (1:2). Lange Zeit sah es an der Bergstraße so aus, als würde Landesligist FC Frohlinde seiner Favoritenrolle souverän gerecht werden. Denn nach einer Stunde führte der FCF mit 4:1. Zwar konnte Achmed Junusov (9.) die frühe Gäste-Führung noch ausgleichen, aber in der Folge spielte Frohlinde seine Überlegenheit aus und nutze die sich bietenden Torchancen eiskalt für drei weitere Treffer.

Doch Herne-Süd gab sich noch lange nicht geschlagen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten brachten Chris Eitner (67.) und Benjamin Reinhold (69.) die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Nun drückte der Herner A-Ligist auf den Ausgleich, musste jedoch fünf Minuten vor dem Ende das 3:5 hinnehmen. Zwar konnte Julien Dal Canton in der Nachspielzeit erneut verkürzen, doch direkt mit Wiederanpfiff entschied der FC Frohlinde die Partie dann endgültig und legte anschließend sogar noch einen Treffer nach.

C-Kreisligist DJK Wanne-Eickel ist chancenlos gegen den ASC Leone

DJK Wanne-Eickel - ASC Leone 1:6 (0:3). Auf dem Ausweichplatz im Horststadion, der eigene Sportplatz im Sportpark Wanne-Süd wird gerade zur modernen Kunstrasenanlage umgebaut, hatte C-Ligist DJK Wanne-Eickel keine Chance gegen den ASC Leone. Der B-Ligist von der Emscherstraße machte bereits in den ersten 45 Spielminuten kurzen Prozess und führte zum Halbzeitpfiff mit 3:0. Für alle drei Treffer war Dominik Krüger verantwortlich (15., 36., 39.). Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel machte Sven Hackenberg mit dem 0:4 dann den Sack zu. Für die weiteren ASC-Tore sorgte Kaan Yildiz (59., 73.). Den Ehrentreffer für die DJK Wanne-Eickel erzielte Mike Semert zehn Minuten vor dem Ende der Partie.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben