Fussball - Westfalenliga

SV Sodingen plant bislang mit einem 22-Mann-Kader

Ridvan Avci (li./Spielszene aus dem Februar) ist bislang einziger Stürmer im Kader des SV Sodingen.

Ridvan Avci (li./Spielszene aus dem Februar) ist bislang einziger Stürmer im Kader des SV Sodingen.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Der SV Sodingen hat seine Planung zunächst einmal abgeschlossen – allerdings steht bisher nur ein Stürmer im 22-Mann-Kader des Westfalenligisten.

Bei Westfalenligist SV Sodingen trotzt man derzeit einmal wöchentlich der aktuellen Situation.

Ein bisschen Bewegung ist angesagt, allerdings noch mit aller Vorsicht und Disziplin. Wenn es die Lage ermöglicht, will man im August wieder an Dynamik zulegen.

Im Kader stehen acht Abgängen bis dato fünf Neue gegenüber. Der SVS plant seine zweite Westfalenliga-Saison aktuell mit einem 22-Mann-Kader.

Ein gutes Stück von „normaler“ Trainingsarbeit entfernt

Stefan Gosing erinnert sich zu gut an das erste Nach-Corona-Training im Mai. „Das Funkeln in den Augen der Jungs beim ersten Wiedersehen war wie Kinderaugen an Weihnachten“, so der Sportliche Leiter. Nach den ersten Begegnungen mit Abstand näherte man sich den aktuellen Entwicklungen entsprechend immer ein wenig mehr wieder an.

Doch noch immer ist man ein gutes Stück von „normaler“ Trainingsarbeit entfernt. Gosing: „Es steht eher der soziale Aspekt im Vordergrund.“ Fit halten muss sich jeder darüber hinaus noch immer vor allem selbstständig.

Rasenplatz ist in ungewohnt gutem Zustand

Dass der sonst so arg strapazierte Rasenplatz im Sodinger Stadion in diesem Jahr in ganz wunderbarem Zustand ist, macht den SVS-Spielern beim wöchentlichen Kick gleich doppelt Spaß.

Ein erstes Freundschaftsspiel ist derweil, obwohl inzwischen erlaubt, noch nicht in Sicht. Doch Stefan Gosing will auch dieses Thema nun zeitnah mal andenken. „Ich habe schon ganz viele Anfragen dazu erhalten, aus Herne und auch aus der Umgebung. In den nächsten Tagen werden wir da in die Planung einsteigen.“

22 Spieler im Kader von Trainer Thomas Falkowski

Planungen hinsichtlich des Kaders sind derweil abgeschlossen. 22 Mann stehen dem neuen Trainer Thomas Falkowski derzeit zur Verfügung. Nach Ben Kitschelt vom TuS Sinsen und Cedric Groß aus der DSC-Jugend konnte der SVS zuletzt noch drei weitere Spieler hinzugewinnen.

Mit Alex Rothkamm stößt aus Haltern ein Schlussmann hinzu, auch weil Thomas Sowinski noch an einer Verletzung laboriert. Mit Philipp Breilmann vom TuS Ennepetal und Marcel Wistuba vom DSC verstärken zwei Neue das Sodinger Mittelfeld.

Einzig im Angriff sieht es personell bislang noch etwas mau aus. Neben Ridvan Avci sieht der Kader nämlich keine Alternative mehr vor. Wenn, dann wird also dort der Hebel noch einmal anzusetzen sein.

Für Anfang August ist am Glück-Auf-Stadion der Vorbereitungsstart geplant. Dann darf man auf alles Weitere gespannt sein. Unter anderem auch auf die Staffeleinteilung. „Es kommen gut zwanzig Vereine für die Staffel zwei in Frage“, so Stefan Gosing. Ums Sauerland werde man in Sodingen allerdings wohl auch in der nächsten Saison nicht herumkommen.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben