Fußball

SV Wanne 11 freut sich auf das Derby im Westfalenpokal

Maurice Temme, am Ball, spielt am Donnerstag, 10.05.2018, in Herne für den SC Westfalia Herne. Im Kreispokal-Finale gewann der SC Westfalia Herne mit 2:1 nach Verlängerung gegen den SV Wanne 11. Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services GmbH

Maurice Temme, am Ball, spielt am Donnerstag, 10.05.2018, in Herne für den SC Westfalia Herne. Im Kreispokal-Finale gewann der SC Westfalia Herne mit 2:1 nach Verlängerung gegen den SV Wanne 11. Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services GmbH

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Das ist eine Partie mit Brisanz: Im Westfalenlokal empfängt der SV Wanne 11 den SC Westfalia Herne. Im Kreispokal ging es im Vorjahr hoch her.

Landesliga-Aufsteiger SV Wanne 11 hat in der ersten Runde des Westfalenpokals ein echtes Hammer-Los erwischt. Das Team von Franko Pepe erwartet den Lokalrivalen Westfalia Herne an der Hauptstraße.

„Das sind immer schöne Spiele zwischen beiden Mannschaften. In der nahen Vergangenheit gab es natürlich den Zwischenfall im Kreispokalfinale. So etwas darf und wird sich nicht wiederholen. Wir freuen uns definitiv auf ein tolles Spiel vor vielen Zuschauern. Wir sind Außenseiter, haben aber natürlich nichts zu verschenken“, blickt der Wanne 11-Coach voraus.

Elfer liebäugeln mit dem letztmöglichen Termin

Auf Grund der nahenden Cranger Kirmes steht der Austragungstermin noch nicht fest. „Der 15. August ist der letztmögliche Austragungstag. Entweder werden wir genau da spielen, oder beim Verband anfragen, ob wir noch etwas weiter nach hinten schieben können. Vor der Kirmes wird es auf Grund der Parkplatzsituation sehr wahrscheinlich nicht klappen“, so Franko Pepe weiter.

An diesem Mittwoch eröffnet sein Team zudem das Vorbereitungsturnier des SV Holsterhausen an der Wiesenstraße. Gegner ist um 19.15 Uhr der Bochumer Bezirksligist SW Wattenscheid. „Wir hoffen auf gute Testspiele in einer sehr angenehmen Atmosphäre“, freut sich der 11-Coach auf das Turnier.

DSC muss nach Bövinghausen

Am Turnier des SVH nimmt auch der DSC Wanne-Eickel teil. Der DSC trifft am Donnerstag um 19.15 Uhr auf den Gastgeber. „Wir wollen bei diesem schönen Turnier etwas für die Kondition tun, aber auch spielerische Akzente setzen“, so der neue DSC-Trainer Sebastian Westerhoff, dem mit seiner Mannschaft im Westfalenpokal ebenfalls eine sehr reizvolle Aufgabe zugelost wurde. Der DSC fährt zum Landesligisten TuS Bövinghausen, wo derzeit Ex-Profi und Dschungelcamp-Bewohner Thorsten Legat das Sagen hat.

„Völlig losgelöst von dieser interessanten Personalie ist es eine sportlich sehr schwierige Aufgabe. Wir würden diese Partie gerne am ersten August-Wochenende austragen und haben auch schon mit dem TuS gesprochen. Eine definitive Entscheidung steht da aber noch aus. So wäre es kurz vor Saisonstart eine optimale Standortbestimmung gegen einen Gegner, der sich sehr ordentlich verstärkt hat“, so Westerhoff weiter.

Weite Reise für den SV Sodingen

Neben Westfalia Herne, dem DSC Wanne-Eickel und Wanne 11 nimmt auch der SV Sodingen als Meister der Landesliga 3 am Westfalenpokal teil. Die Grün-Weißen reisen ins Sauerland und treten beim Bezirksligisten TuS Plettenberg an. „Sollten wir unter der Woche spielen, dann stellt diese Fahrt einen großen Aufwand dar. Aber wir spielen zwei Klassen höher, sind demnach Favorit und wollen natürlich die zweite Runde erreichen“, sagt SVS-Coach Timo Erkenberg zur Auslosung. Die erste Runde wird zwischen dem 28. Juli und dem 15. August ausgespielt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben