Billard

Sven Reich: Botschafter der Kegel-Disziplin beim BC GW Wanne

Neuzugang beim BC GW Wanne: Sven Reich.

Neuzugang beim BC GW Wanne: Sven Reich.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Sven Reich kommt zur neuen Saison zum BC GW Wanne und unterstützt die 5 Kegel Bundesligamannschaft. Dafür nimmt er einiges auf sich.

Viel hat Sven Reich von seiner neuen sportlichen Heimat noch nicht gesehen. Selbst die Kirmes hatte er nur von weitem aus erahnen können. Dafür kennt Reich den Parkplatz des Wananas schon ziemlich gut. Die kommenden Monate werden ihm aber noch genug Zeit geben, um sich Wanne-Eickel mal etwas genauer anzuschauen.

„Mich hat die Perspektive und die neue Aufgabe gereizt“, erklärt Reich seinen Wechsel zum BC Grün-Weiß Wanne. Ein Wechsel, der einem zumindest aus geographischer Sicht, nicht sofort in den Sinn kommen mag. Reich stammt aus dem Berliner Umland. 900 Kilometer legt er nun an Wochenenden oder Turniertagen zurück, um zu seinem neuen Verein zu stoßen. „Meine Familie fragt dann auch schon mal, wann ich denn mal wieder zu Hause bin“, lacht er.

Die Erfahrung weitergeben

Im Saarland, wo Reich zuvor in verschiedenen Vereinen aktiv war, leistete der 47-Jährige bereits Entwicklungshilfe in seiner Paradedisziplin. Billard-Kegel und 5-Kegel-Billard haben in Ostdeutschland schon eine lange Tradition, ganz im Gegensatz zum Westen, wo die Disziplinen bisher eher noch ein Nischendasein fristen.

Reich spielt, seitdem er zehn ist. Diese Erfahrung will er nun weitergeben. „Ich dachte mir, dass es doch komisch ist, wenn immer nur Sachsen und Brandenburg den Deutschen Meister im Kegel untereinander ausspielen“, legt er seine Motivation dar. Jetzt soll – mit seiner Mithilfe – der Westen nachziehen. Den Wanner Verein und seine Verantwortlichen habe er auf diversen Turnieren und Spieltagen kennengelernt. „Es hat mich gereizt, wieder 5-Kegel-Bundesliga spielen zu können. Hier habe ich die besten Aussichten gesehen“, betont er. Die Freude über den Neuzugang dürfte auf Wanner Seite ebenso groß sein.

Dass sein Wechsel kein Garant für den sofortigen Erfolg ist, wissen Reich und der GW Wanne aber auch. „Es wird etwas Zeit brauchen. Wir hoffen in der Bundesliga zu bleiben und noch weitere Spieler zu finden“, formuliert er die bescheidenen Ziele für diese Spielzeit.

Deutsche Meisterschaft als Fernziel

Aber Reich, der auch international schon einige Medaillen einheimsen konnte, denkt nicht nur in kurzen Etappen. „Ganz entfernt wollen wir mal die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft anpeilen“, wagt er sich vor. Bis dahin ist es aber noch ein beschwerlicher Weg. Und da sind die jeweils 900 Kilometer Fahrweg noch gar nicht mit eingerechnet.

Neben der 5-Kegel-Bundesliga geht Reich für GW Wanne auch in der Oberliga Dreiband an den Start. Gemeldet ist er schon. „Dreiband werde ich auch ein wenig spielen, wenn ich dort nicht so das ganz hohe Niveau habe“, grinst er. Es reicht ja vollkommen, der Botschafter für eine Disziplin zu sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben