Kampfsport

Taekwondoka feiern sportlich Freundschaft beim Chon Ji Wanne

Holte eine Goldmedaille für Gastgeber Chon Ji Wanne: Lukas Lewen (l.).

Holte eine Goldmedaille für Gastgeber Chon Ji Wanne: Lukas Lewen (l.).

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Herne.   Zur dritten Ausgabe des Taekwondo-Freundschaftsturniers hat Chon Ji Wanne eingeladen – es ist diesmal das bisher größte gewesen.

Hannelore Rimböck hatte gerade einmal ganz kurz keine Zeit. Seit halb Fünf morgens war sie wach und hatte seitdem kaum Zeit gefunden, um etwas zu essen oder zu trinken. So war es kaum verwunderlich, dass sie gegen Mittag mal eine kleine Pause für sich brauchte. „Es ist schon Stress pur“, erklärte die 1. Vorsitzende des Chon Ji Wanne, nachdem sie einen Schluck Wasser getrunken und ein paar Bissen von einer Banane genommen hatte.

Aber die ganze Mühe hatte sich auch in diesem Jahr wieder gelohnt. Das Freundschaftsturnier des Wanner Taekwondo-Vereins war größer als je zuvor.

Mit neun Mannschaften sei man vor drei Jahren gestartet, berichtet Rimböck. Mittlerweile lockt die dritte Ausgabe schon 14 Mannschaften mit insgesamt 241 Startern in die Sporthalle im Sportpark Wanne Süd. Eine Steigerung ist immer noch möglich. „Es soll aber ein Freundschaftsturnier bleiben. Das heißt, es kommen nur Mannschaften, zu denen wir auch eine persönliche, freundschaftliche Beziehung haben“, sagt Hannelore Rimböck. Bis an die 20 Mannschaften könnten es aber durchaus noch mal werden, schob sie hinterher.

Der Anstoß zum Freundschaftsturnier ergab sich vor drei Jahren, als einige Kinder nicht bei einer Offenen Deutschen Meisterschaft starten konnten. Hannelore Rimböck und ihre Vereinskollegen stellten in der Folge ihr eigenes Turnier auf die Beine.

Der Ursprung ist zwar nicht vergessen, soll aber keine große Rolle mehr spielen. Freundschaft ist die Devise des Tages. Das, was die Kämpfer während der Wettbewerbe miteinander veranstalten, sieht zwar nicht unbedingt danach aus, denn trotz des freundschaftlichen Charakters ist es immer noch ein Turnier. Doch das wandelt sich Sekunden nach Ablauf der zwei bzw. drei Minuten in eine herzliche Umarmung inklusive Lächeln und Beglückwünschung.

Lukas Lewen holt die Goldmedaille im Erwachsenenbereich

Beim Freundschaftsturnier standen nicht nur die Kämpfe auf dem Programm, sondern auch das Team- und Einzel-Tul, bei dem die Kämpfer Technik und Synchronität beweisen mussten, und der Bruchtest. In jeder dieser insgesamt drei Disziplinen konnte der Chon-Ji Wanne Medaillen in der Halle halten.

Als erfolgreichste Wanner Athletin konnte Lara Vollmers die Halle verlassen. Sie belegte dreimal den ersten und einmal den zweiten Rang. Obwohl viele Vereinsmitglieder an diesem Tag als Kampfrichter oder Helfer eingeteilt waren, konnten die Wanner auch im Erwachsenenbereich Medaillen erkämpfen. Lukas Lewen holte dabei die einzige goldene Medaille (Männer +18 -72kg).

Obwohl der Tag und die Wochen davor wieder von viel Stress geprägt waren, dürften Hannelore Rimböck und die Mitglieder von Chon Ji Wanne kaum zweimal überlegen, ob es eine vierte Ausgabe geben wird. Keine Frage. Auf die Freundschaft!

Die weiteren Erfolge des Chon-Ji Wanne können auf der Homepage eingesehen werden: chon-ji-wanne05.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben