Jugendfußball

Westfalia Herne darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Auf Augenhöhe begegneten sich Westfalia Herne und Vreden im Hinspiel der Abstiegsrelegation. Hier köpft Enes Billur den Ball vor seinem Gegenspieler weg.

Auf Augenhöhe begegneten sich Westfalia Herne und Vreden im Hinspiel der Abstiegsrelegation. Hier köpft Enes Billur den Ball vor seinem Gegenspieler weg.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Die B-Jugen des SC Westfalia Herne hat sich im Hinspiel der Abstiegsrelegation von der SpVg Vreden 1:1 getrennt. Rückspiel am nächsten Sonntag.

Westfalia Herne - SpVgg Vreden 1:1 (1:1). Die B-Jugend des SC Westfalia Herne darf weiter auf den Klassenerhalt in der Landesliga hoffen. Im Hinspiel der Abstiegs-Relegation trennten sich die Strünkeder von der Spielvereinigung Vreden mit 1:1.

„Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass sie sehr nervös waren. Das Spiel war sehr zerfahren“, bilanzierte SCW-Coach Michael Moll. Die Gäste aus dem Münsterland gingen dabei bereits nach sieben Spielminuten in Führung. Leon Kundt unterlief in der Verteidigung ein individueller Fehler, den die Gäste eiskalt ausnutzten. „Danach waren wir für einige Minuten komplett raus und hatten Glück, dass wir nicht höher zurücklagen“, gab Michael Moll zu.

Doch nach 20 Minuten fing sich seine Mannschaft. Leon Kundt machte seinen Fehler nach einer halben Stunde wieder gut und erzielte mit einem schönen Weitschusstor den Ausgleich. „In der Folge hatten wir die Partie dann unter Kontrolle und haben das Spiel bestimmt“, so der SCW-Coach weiter.

Westfalia macht das Spiel

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich daran nichts. Herne machte das Spiel, Vreden wurde von Minute zu Minute schwächer. „Leider haben wir es nicht ausgenutzt, sondern haben den Gästen sogar noch Chancen geboten, uns auszukontern. So etwas darf einfach nicht passieren“, ärgerte sich Michael Moll nach der Partie. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hätte der SCW-Coach gerne noch eine Rote Karte für den Abwehrchef der Gäste gesehen, der den enteilten SCW-Stürmer als letzter Mann zu Fall brachte. Der Schiedsrichter gab aber nur eine im Jugendfußball mögliche Fünf-Minuten-Strafe. „Die Rote Karte hätte uns für das Rückspiel natürlich eine bessere Ausgangsposition verschafft. Aber auch so ist alles möglich“, so Michael Moll abschließend.

Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag um 11 Uhr in Vreden statt. Dabei spielt die bekannte Auswärtstor-Regel keine Rolle. Bei einem weiteren Unentschieden, egal in welcher Höhe, würde es in die Verlängerung gehen, nach der auch ein Elfmeterschießen möglich ist.

Tore: 0:1 (7.), 1:1 Kundt (29.).

SCW: Jovic - Kundt, Hahn (77. Isik), Billur (61. Danaci), Fernandez - Niederhagemann (47. Diallo), Slaby, Lazarevic, Kocaman, Uspenskij - Templin.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben