Basketball Regionalliga

Zweitvertretung des Herner TC siegt, Dritte steht ganz oben

Sarah Polleros gefiel beim Sieg im Topspiel gegen Opladen erneut als Korbjägerin und machte die 30 voll.

Sarah Polleros gefiel beim Sieg im Topspiel gegen Opladen erneut als Korbjägerin und machte die 30 voll.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Im Verfolgerduell der Regionalliga setzte sich der Herner TC II gegen Opladen II 70:63 durch. Die Herner Drittvertretung drehte ebenfalls auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Regionalliga Damen: Herner TC II - BBZ Opladen II 70:63 (31:30). Gegen den Tabellendritten der Liga wollte sich die Zweite des HTC so teuer wie möglich verkaufen.

Mit einer aggressiveren Defense gelang es den jungen Hernerinnen von Beginn an mit den erfahrenen Gästen mitzuhalten. Zur Halbzeit lagen sie knapp mit 31:30 in Front. Das dritte Viertel verlief relativ ausgeglichen, dennoch gelang Herne ein Ausbau der Führung auf fünf Zähler. Im Schlussabschnitt zog der HTC sogar noch bis auf acht Punkte davon (33.).

Allerdings zeigte sich in den letzten sieben Minuten des Verfolgerduells dann deutlich, warum Opladen in der Liga vorn mit dabei sind ist. Die Gäste drehten nochmal auf und die Zuschauer beider Teams bekamen noch eine interessante Schlussphase präsentiert. Diese endete letztlich etwas glücklicher für das Heimteam.

Viertel: 13:17, 18:13, 14:10, 25:23

HTC: Polleros (30), Zolper (17), Lopinska (7), Schmidt (6), Winkelmann (4), Gallinat (3), Wüllrich (3), Groll, Schechinger, Winkelmann, Wilke.

Dritte übernimmt die Tabellenspitze

Landesliga Damen: Herner TC III - SV Eintracht Erle 64:38 (40:15). Die Landesliga-Damen des HTC bleiben in der Erfolgsspur. Der deutliche Heimsieg gegen Eintracht Erle machte ihnen sogar den Weg an die Tabellenspitze frei, vorbei am spielfreien Lokalrivalen der Ruhrpott Baskets.

Vor heimischer Kulisse wurde der HTC am 1. Advent seiner Rolle als Oberliga-Aspirant vollends gerecht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer frühen Auszeit zog Herne mit 24:9 schon im ersten Viertel weg. Die Eintracht konnte nicht mithalten und musste auch im zweiten Abschnitt dem hohen Tempo des HTC Tribut zollen. 40:15 hieß es zur Pause, nach dem dritten Spielabschnitt sogar 60:22.

Erst im Schlussviertel ließ Herne die Zügel etwas schleifen und ruhte sich auf dem mächtigen Polster aus. Es diktierte plötzlich nur noch der Gast das Geschehen und konnte das letzte Viertel so zurecht mit 16:4 für sich entscheiden. Am Nikolaustag wartet nun auf die das Gipfeltreffen auswärts beim punktgleichen Verfolger BG Dorsten.

Viertel: 24:9, 16:6, 20:7, 4:16

HTC: Wüllrich (16), Reich (10), Jendrian (7), L.-M. Schulte-Göcking (6), L.-F. Schulte-Göcking (6), Wilke (4), Zerbe (4), L. Oleyniczak (4), Bentahar (3), Heßke (2), M. Oleyniczak (2), Winkelmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben