Eishockey

Brück entschuldigt sich für Fehler

Auf der Saisonabschlussfeier der Roosters war Maskottchen Icey wie immer für jeden Spaß zu haben.

Auf der Saisonabschlussfeier der Roosters war Maskottchen Icey wie immer für jeden Spaß zu haben.

Foto: Max Winkler

Hemer.   Die Roosters und ihre Fans haben die Eishockey-Saison am Freitag offiziell beendet.

Natürlich wären die Roosters-Fans am letzten Freitag lieber ins Eisstadion gepilgert, um Play-off-Eishockey zu sehen. So aber hieß es, die Mannschaft frühzeitiger als erwartet, zu verabschieden. Im Alten Casino am Sauerlandpark gab es mit rund 400 Fans den Saisonkehraus.

„Wir sind alle ein bisschen enttäuscht über das nicht ganz so schöne, schnelle Ende der Saison“, leitete Klubchef Wolfgang Brück den emotionalsten Teil des von Mirko Heintz und Rudi Müllenbach moderierten Abends ein. Die Verabschiedung von Torhüter Mathias Lange verdeutlichte zum einen die hohen Sympathiewerte, die der Goalie, trotz zuletzt durchwachsener Leistungen, genoss, aber es offenbarte auch die Erkenntnis der Vereinsführung, dass der Umgang mit Lange nicht korrekt war. „Sie haben mitverantwortlich die beste Zeit des Eishockeys im Sauerland geprägt“, strich Brück Langes Verdienste heraus. Er sei auch abseits des Eises eine Identifikationsfigur gewesen. Unter dem Applaus der Fans entschuldigte sich Brück für das Verhalten: „Das war falsch!“ Die Armbanduhr solle Lange an die schönen Zeiten erinnern.

Keine Uhr, sondern ein Wochenende mit der Ehefrau in Österreicher erhielt Trainer Jamie Bartman. Es sei die richtige Entscheidung gewesen, nach Iserlohn zu kommen, befand Brück, der die Charakterstärke des Kanadiers hervorhob. „Ich hatte hier tolle Jahre und habe super Leute kennengelernt. Ich werde diese Zeit nicht vergessen“, bedankte sich Bartman, verbunden mit den besten Wünschen für die kommenden Roosters-Saison.

Weitere Akteure wurden nicht verabschiedet, obwohl die Abgänge von Louie Caporusso, Sasa Martinovic und Lean Bergmann feststehen. Bergmann wurde übrigens nicht von den DEL-Eishockeyfans zum „Rookie des Jahres“ gewählt. Bei der DEL-Gala in Bremerhaven wurde am Samstag Moritz Seider (Mannheim) ausgezeichnet.

Bei den Roosters zeichnen sich zudem die Abgänge von Sebastian Dahm, Christopher Fischer, Travis Turnbull und Kevin Schmidt ab. Aber hier laufen offenbar ebenso noch Gespräche wie mit weiteren Spielern. „Spieler der Saison“ wurde Topscorer Jonathan Matsumoto: „Das ist eine große Ehre.“ Eine Trikot-Versteigerung zu Gunsten der Schornsteinfeger Glückstour brachte 941 Euro: Lean Bergmann (160), Marko Friedrich (170), Sebastian Dahm (171), Louie Caporusso (170), Christopher Fischer (110), Justin Florek (160). Zudem sollen Trikots von Dieter Orendorz und DNL-Coach Boris Blank zugunsten der Familie des verstorbenen Betreuers Frank Polter versteigert werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben