Fußball

Die Abwehr des FCI steht schon

Trainer Mario Plechaty sieht den FC Iserlohn auf einem guten Weg.

Trainer Mario Plechaty sieht den FC Iserlohn auf einem guten Weg.

Foto: Dennis EchtermanN

Fünferkette lässt beim 0:0 in Hombruch nichts anbrennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Testspiel: Hombrucher SV - FC Iserlohn 0:0. Recht zufrieden zeigte sich Iserlohns Trainer Mario Plechaty mit der Leistung seiner Mannschaft im zweiten Testspiel gegen den Dortmunder Landesligisten während der laufenden Vorbereitung. Vor fast genau einem Monat hatte Hombruch den FCI noch mit 2:0 besiegt, diesmal stand auf beiden Seiten die Null.

„Wir haben, wie schon beim 4:0 gegen Kaiserau, wieder mit einer Fünferkette gespielt, diesmal aber nichts zugelassen. Unser Manko bleibt die Chancenverwertung. Eigentlich hätten wir 3:0 gewinnen müssen.“ Plechaty äußerte aber seine Zuversicht, dieses Problem noch in den Griff zu bekommen. „Einigen Spielern merkt man an, dass sie verletzt waren. Die Passstafetten funktionieren noch nicht optimal, auch an der Abstimmung hapert es noch etwas. Und man merkt, dass einige noch zulegen können, besonders die die zuletzt Angeschlagenen.“

Möglicherweise fehlten dem FCI auch einfach zehn Minuten Spielzeit, um ein Tor zu erzielen. Da Hombruch nur einen 13er Kader zur Verfügung hatte, ging der Test über zweimal 40 Minuten. So verpasste Iserlohn den dritten Sieg im elften Testspiel. Berauschend ist diese Bilanz nicht, aber für Plechaty ist sie auch kein Grund, nervös zu werden. „Die Mannschaft ist jung, es sind viele neue Spieler hinzugekommen, aber alle ziehen mit. Das ist das Wichtigste.“ Und etwas aufpoliert werden kann die Bilanz auch noch: Am Samstag wird im Oestricher Willi-Vieler-Stadion gegen den Werler Landesligisten SV Hilbeck getestet. Anstoß ist um 13 Uhr.

FCI: Schmale; Hunecke (60. Infante), Wilke, Ibeme (51. Menard) Schmerbeck, Bröckers (41. Dintinger), Meckel (60. Kulczycki), Vaitkevicius, Schneider (51. Sarisoy), Schaulandt (41. Scuderi), Lenz (51. Fernandes).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben