Reiten

Ein gelungener Neustart am Wixberg

Viele interessante Prüfungen gab es beim  Reitturnier am Wixberg zu sehen.

Viele interessante Prüfungen gab es beim Reitturnier am Wixberg zu sehen.

Foto: Max Winkler

Iserlohn.  RV Iserlohn-Süd verzeichnet über 1300 Nennungen. Gastgeberteam gewinnt kombinierte Dressurprüfung.

„Endlich wieder bei einem Turnier in Prüfungen an den Start gehen“: So lautete die Devise der Reiter beim Sommerturnier des RV Iserlohn-Süd auf der Anlage der Familie Höll. Es war das erste im Raum Iserlohn. Weit über 1300 Nennungen hatten die Teilnehmer an diesem Wochenende abgegeben.

„Wir haben eng mit dem Ordnungsamt der Stadt zusammengearbeitet, um dieses Turnier unter Corona-Bedingungen durchzuführen,“ so Ilona Höll-Brendstrup von der Turnierleitung. Viele Stunde hat sie am Schreibtisch verbracht, um dieses Event überhaupt zu stemmen. Ein Sicherheitskonzept musste erstellt werden, und es durften höchstens 300 Zuschauer auf die Anlage. Weit vor dem Turnierplatz wurde Jedermann registriert und mit einem Bändchen ausgestattet. „Die Reiter und Zuschauer haben sich auch an das Konzept gehalten,“ freute sich Ilona Höll-Brendstrup.

Punktespringen der Klasse M mit Joker ein Highlight

Erfreulich war für die Aktiven, dass sie Ehren- und Geldpreise erhielten, das ist in diesen Zeiten nicht immer gegeben. Zudem wurde dieses Turnier im Reitsportsender „Clipmyhorse“ live übertragen. „Wir haben uns besonders gefreut, dass wir zu den zehn Turnieren gehörten, die dieses Privileg von der Reiterlichen Vereinigung bekamen“, hieß es von den Organisatoren.

Das Turnier begann am Donnerstag mit Jungpferdeprüfungen, am Freitag gab es WPO- und Jugendprüfungen. Am Samstag waren Dressur und Springen ausgeschrieben, am Sonntag gab es reine Springprüfungen. Höhepunkt am Samstag war ein Punktespringen der Klasse M mit Joker. Elf Hindernisse standen in der Bahn, wobei das Letzte ein Wahlsprung war, der sogenannte Joker. „Ich habe bewusst nur zwei Distanzen in die Bahn gebaut“ so Parcourschef Ralf Harnischmacher. Die maximale Höhe betrug 1,30 Meter. In diesem Springen hatten am Ende lediglich vier Teilnehmer die Idealpunktzahl von 65 erreicht. Die schnellste Zeit verbuchte Juliane Rölfing vom RV Gestüt Forellenhof auf der westfälischen Stute Colette. Eine Hundertstel langsamer kam sie mit „Come and Feel O“ auf Rang zwei.

In der Dressurpferdeprüfung der Klasse M blieb der Sieg im heimischen Raum. Lefke Bennemann siegte auf der sechsjährigen Stute Escada vor Ilka Bachmann auf Sambuco (beide LRV Kalthof). In der Dressurprüfung der Klasse M gewann Michelle Ina Reindl (Kalthof) auf dem neunjährigen Wallach Schiwago mit einer Wertnote von 7,60, vor Roxanne Feller(Velbert-Heiligenhaus) auf Elvis follow your dream, die 7,3 erhielt. In der kombinierten Dressurprüfung gewann das Team vom RFV Iserlohn-Süd in der Besetzung Sophia Brendstrup/Spencer of Davenport, Rebecca Brenstrup/Divarell, Ilona Höll-Brendstrup.

Den Abschluss am Sonntag bildete ein Springen der Klasse M. Auch hier hatte Juliane Rölfing (Gestüt Forellenhof) mit Cindy O die Nase vorn. - Ein Ergebnisauszug:

Reitpferdeprüfung: 2. Sonja Konarske (Kalthof) Carpe Diem, 3. Stephanie Stein(Iserlohn-Süd) Bella Ciao - Dressurpferde Kl. A: 1. Kira Bösch(Iserlohn-Süd) Quantiko, 4. Nadine Lueth-Weische (Menden) Daciano, 5. Angelina Höll (Iserlohn-Süd) Really Nice - Dressurpferde Kl.L: 1. Stephanie Stein (Iserlohn-Süd) Alegro, 2. Elisa Belinda Fischer (Kalthof) Bretton’s Bumblebee - Dressur-Wettbewerb: 1. Marlene Holzrichter (Letmathe) Vincent, 2. Rebecca Brendstrup ( Iserlohn-Süd) Divarell, 5. Sophia Brendstrup (Iserlohn-Süd) Spencer of Davenport, 5. Janna Bedehäsing( Kalthof) Mathilde - Dressur-Wettbewerb: 1. Nadine Schnöde (Iserlohn-Süd) Amolette - Stilspringen: 6. Madlin Westhelle (Iserlohn-Süd) Fiolina.

Präzisions-Springwettbewerb: 8. Sabrina Rössler (Iserlohn-Süd) Attent - Dressur Kl. L: 2. Stephanie Stein (Iserlohn-Süd) Rolisko - Eignung Kl. A: 1. Elisa Belinda Fischer/Bretton’s Bumblebee - Dressur Klasse M: 1. Michelle Ina Reindl/ Schiwago - Punktespringen Kl. A: 5. Maxima Krause/Minore-Bellini, 6. Maxima Krause (alle Kalthof) Lord Nobel, 7. Pia-Madeleine Gehrt (Hemer-Oese) Hermina de Lux - Dressur Kl. A: 1. Jessica Burghardt (Kalthof) Fizzy Bubble, 2. Lena Marie Bewersdorff (Hemer) Stella Marie, 3. Marlene Holzrichter (Letmathe) Vincent, 6. Rebecca Brendstrup (Iserlohn-Süd) Amolette u. Jessica Brasse (Kalthof) Greta.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben