Fußball

Neuzugang „King“ Nweke sorgt für schnellen Ausgleich

Der 18-jährige Marcel Kempny (Mitte) spielte nur sieben Minuten, dann verdrehte er sich das rechte Knie und schied aus.

Der 18-jährige Marcel Kempny (Mitte) spielte nur sieben Minuten, dann verdrehte er sich das rechte Knie und schied aus.

Foto: Jürgen Schmidt

Menden.  n der Schlussphase verhindert Keeper Grochla in einem intensiv geführten Landesliga-Kreisderby Dröschedes drohende Niederlage.

Am Ende war Dragan Petkovic mit dem 1:1-Unentschieden beim BSV Menden nicht unzufrieden. Im Landesliga-Kreisderby auf dem Huckenohl-Kunstrasen hatten die Hausherren in der zweiten die eindeutig besseren Chancen, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Keeper Grochla.


Fußball-Landesliga: BSV Menden - Borussia Dröschede 1:1 (1:1). In diesem intensiven Schlagabtausch waren noch keine zehn Minuten gespielt, da verdrehte sich der Dröscheder Kempny das rechte Knie. In der daraus resultierenden Überzahl schlug der BSV zu. Auf Vorarbeit von T. Kießler erzielte Hoffmann, der kurz vor Schluss ebenfalls mit einer schweren Knieverletzung ausschied, mit einem Schuss in die lange Ecke den Führungstreffer. (7.). Fast wäre dem Ex-Borussen Alaiz das 2:0 gelungen (11.). Die Gäste stellten auf Viererkette um und nahmen nach einer Viertelstunde das Heft in die Hand. Verdienter Lohn war der Ausgleich. Nach Ünlü-Maßflanke köpfte Neuzugang Nweke gegen die Laufrichtung von Keeper Plust zum Ausgleich ein (19.). Kaum 60 Sekunden später hätte Rödel beinahe die Führung erzielt, scheiterte aber am BSV-Torhüter. Aber dann waren die Mendener wieder am Drücker. T. Kießler knallte das Spielgerät an die Querlatte (33.) und Alaiz verfehlte volley nur knapp das Ziel (37.).

Petkovics Weckruf kurz nach dem Seitenwechsel

Zu Beginn der zweiten Hälfte, als Schlussmann Grochla einen von Gözütok abgefälschten Altmann-Flachschuss noch aus dem Eck fischte (48.), wurde Trainer Petkovic laut: „Wir müssen wieder giftiger werden.“ Diesem Aufruf folgte seine Mannschaft. Es wurde wieder in Zweikämpfe investiert und schneller in die gegnerische Hälfte gespielt. Der lauffreudige Hiller wurde im letzten Moment abgeblockt (56.).

Im weiteren Verlauf bestimmten aber die Mendener wieder die Szenerie. Drei hochkarätige Chancen blieben jedoch ungenutzt. Nach einem Steilpass von Kickermann, der schon beim SV Lippstadt 08 seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte, lief Hoffmann alleine auf den gegnerischen Kasten zu. Grochla klärte in höchster Not (60.). Auch beim folgenden Alaiz-Kopfball behielt der Torwart mit gutem Stellungsspiel die Oberhand (67.). Nur vier Minuten später zischte ein Kickermann-Schuss nur knapp neben den linken Pfosten ins Toraus.

Bei einem Dröscheder Entlastungsangriff rettete Müsse vor dem einschussbereiten Hiller (73.). Doch der BSV ließ nicht locker und hatte erneut die Führung vor Augen. Allerdings nach den Aktionen von Flankengeber J. Kießler und Alaiz (Kopfball) landete der Ball nur am Gestänge (78.). Drei Minuten später hätte Nweke den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Aber der Ex-Iserlohner vertändelte nach einem Hiller-Sahnepass frei vor dem herausstürzenden Plust.

In der hektischen Endphase stand Referee Armin Hurek mehr im Mittelpunkt als gewünscht. Derweil scheiterten J. Kießler (90.) und Kretz (91.) an Grochla. Kurz danach beförderte Rödel nach einem von Plust abgewehrten Nweke-Schuss den Ball ins Netz (92.). Zu früh gefreut Borussia, Abseits!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben