DFB-Pokal

2. Pokalrunde beschert ein Attendorner Stadtderby

Yasin Colak und Türk Attendorn empfangen die SF Dünschede zum Stadtduell in der 2. Runde des Kreispokals.

Yasin Colak und Türk Attendorn empfangen die SF Dünschede zum Stadtduell in der 2. Runde des Kreispokals.

Foto: WP

Attendorn/Dünschede.  Mit einem interessanten Pokalspiel wartet bereits die 2. Runde auf Kreisebene auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Stadtderby und seit dieser Saison auch ein liga-internes Kräftemessen werden sich am Dienstag ab 19.30 Uhr der SV Türk Attendorn und die Sportfreunde Dünschede an der Wiesbadener Straße in Attendorn liefern.

„Für uns ist das ein echter Härtetest,“ blickt Marius König, Vorstandsmitglied bei den Dünschedern, voraus. Diese Aussage hat einen Grund, denn wie Türk Attendorn im Pokal ist auch der erste Gegner in der Kreisliga A eine Spitzenmannschaft: Der SV Rothemühle.

Beim Stadtpokal Attendorn am Wochenende hatten sich beide Mannschaften noch getroffen, der SV Türk behielt mit 2:0 die Oberhand. „Verdientermaßen,“ sagt Marius König, „allerdings hatten wir da nur zwölf Mann dabei, auch unser Trainer Matthias Lönze war nicht dabei. Das wird im Pokalspiel anders sein.“

Anderes Kaliber

Das Pokalspiel wird natürlich ein ganz anderes Kaliber als das beim Stadtpokal in Hunswinkel. Murat Ucar, sportlicher Leiter des Gastgebervereins, freut sich drauf: „Für unsere Jungs wird das eine echte Herausforderung, gegen Dünschede als Aufsteigermannschaft zu spielen. Das sollte man nicht unterschätzen“.

Die Favoritenrolle, die nach dem 3. Platz in der Vorsaison nicht abwegig ist, schränkt Murat Ucar ein: „Wir haben aber auch einige Abgänge. Zwar haben wir auch neue Spieler, aber die sind noch sehr jung. Wir müssen schon sagen, dass die Mannschaft noch nicht auf dem Niveau ist wie letztes Jahr, weil wir viele Positionen neu besetzen mussten. Die Favoritenrolle sehe ich erstmal nicht.“

Auf was Murat Ucar hofft, und was sicherlich auch eintreten wird, ist eine gute Zuschauerzahl. Zum einen natürlich, weil es ein Derby ist und der Gast einige Zuschauer mitbringen wird. Aber es ist für die anderen A-Kreisligisten eine gute Gelegenheit, diese beiden Mannschaften anzuschauen. Die treffen in der Liga übrigens schon am 4. Spieltag, am 1. September, wieder aufeinander - ebenfalls in Attendorn an der Wiesbadener Straße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben