NRW Meisterschaften

Alina Hoberg holt kompletten Medaillensatz

Siegerehrung der 4 x 100 Meter Staffel: Alina Hoberg, Julia Hippler,Christin Schneider, Annica Deblitz

Siegerehrung der 4 x 100 Meter Staffel: Alina Hoberg, Julia Hippler,Christin Schneider, Annica Deblitz

Wattenscheid.  Bei den NRW Meisterschaften der Leichtathletik-Jugendklassen U 20, U18 und U 16 wurde Alexander Lind von der SG Wenden seiner Favoritenrolle gerecht.

Als Ranglistenerster über den 300 Meter Langsprint gesetzt, siegte der 15-Jährige in persönlicher Bestzeit von 36,54 Sekunden und ließ den 17 Mitbewerbern um die NRW-Krone keine Chance. Trainer Egon Bröcher war mit der Leistung seines „Juwels“ sehr zufrieden. „Ich war mir nicht sicher, ob Alexander das hohe Tempo auf der Zielgeraden durchhalten würde.

Um Lind für die Deutschen Meisterschaften am 13./14. August in Bremen zu schonen, verzichtete Egon Bröcher in Wattenscheid auf die zusätzliche Nominierung sei für die 800 Meter. Für Bremen ist dann der Einsatz auf der Mittelstrecke vorgesehen.

Den zweiten NRW-Titel fuhr die 4 x 100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Olpe/Fretter ein. Auch ohne ihre derzeit schnellste Sprinterin, Emma Rehse, die verletzt passen musste, siegten die Deutschen Rekordhalterinnen U 16 überlegen in 48,30 Sekunden vor em TV Wattenscheid 01 (49,47) und dem TSV Bayer 04 Leverkusen (49,50). In der Aufstellung Annica Deblitz, Alina Hoberg, Julia Hippler und Christin Schneider waren die Mädchen des SC Olpe sogar schneller als das Siegerteam in der nächsthöheren Klasse U 18. Das U 18 Team der Startgemeinschaft Olpe/ Fretter erlief sich in 49,47 Sekunden in der Aufstellung Franka Linse, Alina Franke, Greta Wulff und Cathrin Eiden Rang 3.

Bei Meisterschaften geht es in erster Linie um die Platzierung und nicht um eine Bestzeit. Julian Gutstein vom SC Fretter legte die 800 Meter in der Klasse U 18 in 2:01,78 Minuten zurück, das kann er schneller. Freuen konnte er sich allerdings über seinen 3. Platz im NRW-Vergleich. Immerhin hatte der SC Fretter mit sechs Qualifikanten das zweithöchste Teilnahmekontingent des Kreises Olpe nach Wattenscheid entsandt.

Bronze für Wiebke Rosemeyer

Alina Hoberg vom SC Olpe gelang im Wattenscheider Lohrheidestadion das Kunststück, gleich alle drei Podestplätze zu erobert. Die 15-jährige Vorzeigeathletin ist derzeit in bestechender Form. Neben ihrem Sieg in der Staffel kam sie über 100 Meter in 12,57 Sekunden auf Rang 3. Den Silberrang erlief sich Alina über die 300 Meter Hürdendistanz in persönlicher Bestzeit. Erstmals blieb sie mit 45,90 Sekunden unter der 46-Sekunden-Marke und verbesserte damit erneut den Kreisrekord.

Mit auf den Podestplatz schaffte es ihre Vereinskollegin Wiebke Rosemeyer, die in 46,51 Sekunden ebenfalls eine persönliche Bestzeit aufstellte und den Bronzerang erkämpfte. Ebenfalls Platz 3 gewann Franka Linse im Hochsprung. Die zuletzt in kontant guter Form auftretende Athletin vom SC Olpe überwand die Höhe von 1,70 Metern und verpasste mit nur einem Fehlversuch mehr den Silberrang, der höhengleich an Lena Metzler vom LC Adler Bottrop ging.

Platz 5 und allen Grund zum Jubeln hatte Carlotta Selbach von der LG Südsauerland mit ihrem Ergebnis im 200 Meter Sprint der Klasse U 18. Mit 25,23 Sekunden qualifizierte sie sich eindrucksvoll für die anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik