Finnentrop/Bestwig. Einige gute Plätze erreichte die Rhönrad-Abteilung des ESV Finnentrop beim Best-Wicht-Cup, einem traditionellen Wettkampf in Bestwig.

Bei diesem konnten gerade die jüngeren Turnerinnen und Turner ihr Können unter Beweis stellen.

Vom ESV sind 10 Turnerinnen an den Start gegangen, darunter auch Lilliana Mirco und Lea Wiebelhaus, die beide ihren ersten Wettkampf geturnt und einen super stolzen siebten und 15. Platz erturnt haben. Ebenfalls noch neu in der Wettkampfwelt ist Emma Bertels, die den 27. Platz erhielt.

Auch die erfahreneren ESV-Turner konnten mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein. So erzielte der ESV in der AK 9/10 den siebten Platz mit Hannah Rohrmann, den 17. mit Ela Atilgan und Platz 23 mit Lea Gimmerthal. In der AK 11/12 durften sich die Finnentroper ebenfalls über tolle Platzierungen freuen: Luisa Pohl sprang auf Platz zwei des Treppchens, dicht gefolgt von Elia Kammerer auf dem dritten Platz. Simone Freitag erfreute sich über Platz neuen, während Mia Mizrahi sich den 22. Platz sicherte.

Zusätzlich durften auf dem Best-Wicht-Cup auch die weiteren Disziplinen Sprung und Spirale gezeigt werden. In der Anfänger-Spirale zeigte Simone Freitag eine spitzen Übungsfolge, sodass sie den zweiten Platz erturnte. In der Spirale der AK 11/12 landete Luisa Pohl auf dem zweiten und Elia Kammerer auf dem vierten Platz. Ebenfalls Platz zwei hat Luisa Pohl sich in Sprung gesichert, gefolgt von Elia Kammerer auf Platz drei, Simone Freitag auf Platz sieben und Mia Mizrahi auf dem neunten Platz.

Besonders erfreut hat den ESV die Mannschaftswertung, bei der unser Team nur knapp an dem Podest kratzte und somit den vierten Platz sicherte.