Handball

Attendorn/Ennest gewinnt Turnier souverän

Die Handballer der SG Attendorn/Ennest gewinnen den Köster-Cup.

Die Handballer der SG Attendorn/Ennest gewinnen den Köster-Cup.

Foto: meinolf Wagner

Schmallenberg.  Souverän sicherte sich Handball-Bezirksligist SG Attendorn/Ennest den Sieg beim Köster-Cup und 250 Euro für die Mannschaftskasse.

Es war eine willkommene Abwechselung in der Vorbereitung. Sportlich ließen die Hansestädter nichts anbrennen. Im Halbfinale fegten sie mit einfachen und schnellen Toren den Kreisligisten SSV Meschede mit 19:8 aus der Halle.

13:8 im Finale

Im Finale wurde es etwas enger. Mit einem 13:8-Sieg über den Kreisligisten TuS Anröchte wurden die Heimes-Schützlinge stark gefordert und das Endergebnis entsprach nicht dem Spielverlauf. „Kein Wunder, meine Mannschaft hatte 100 Minuten Handball gespielt, da ist ein Substanzverlust nicht von der Hand zu weisen, dennoch haben wir unser Tagesziel erreicht“, bilanzierte Attendorner Übungsleiter Christof Heimes Sicherlich ein besonderes Turnier für die neuen Gesichter bei der bei den Hansestädtern. Christof Heimes, Frederick Heimes, Christopher Schmidt, und Tim Schneider trafen auf ihre ehemaligen Vereine.

Hombruch springt ein

Allerdings gab es dieses Stelldichein nicht für die früheren Lennestädter Christopher Schmidt und Tim Schneider. Der Grund: Der Lennestädter Trainer Klaus Kraß musste auf Grund von personellen Engpässen kurzfristig absagen. Dafür sprang die zweite Mannschaft von TuS Westfalia Hombruch ein.

Für die SG Attendorn/Ennest eine willkommene Gelegenheit, die Form die Trainingsbelastungen und Trainingsinhalte unter Wettkampfbedingungen zu überprüfen. „Auch gegen schwächere Gegner gilt es die Konzentration hoch zuhalten“, so die Zielsetzung der Attendorner Trainers. „Ich habe einiges an personellen und taktischen Möglichkeiten ausprobieren können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben