Westfalenliga

Behle will Sieg im Hinrunden-Finale gegen den FC Iserlohn

Tim Schrage und Mike Schrage

Tim Schrage und Mike Schrage

Foto: Michael Meckel

Kreis Olpe.   Am Sonntag geht in der Fußball-Westfalenliga 2 der vorletzte Spieltag des Jahres 2018 über die Bühne.

Während die Landes-, Bezirks- und Kreisligisten ihr letztes Spiel des Jahres 2018 bestreiten, müssen die Westfalenligisten SG Finnentrop/Bamenohl und FC Lennestadt - „dank“ der 17er Liga - noch zweimal ran. Der Spieltag am Sonntag ist gleichzeitig das Hinrunden-Finale.

Der Tabellendritte SG Finnentrop/Bamenohl empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) den Dreizehnten FC Iserlohn. SG-Trainer Ralf Behle freute sich sehr, dass seine Mannschaft am vergangenen Sonntag mit dem 1:0 in Kirchhörde nach vier sieglosen Spielen wieder einen Dreier einfahren konnte. „Ich freue mich besonders, dass wir sehr sicher gestanden und über 90 Minuten keine Chance für Kirchhörde zugelassen haben. Wir sind geduldig geblieben und haben verdient gewonnen“, resümierte Ralf Behle das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2018 beim Schlusslicht.

Nun stehen noch zwei Heimspiele an. Am Sonntag kommt der FC Iserlohn und nächste Woche der Tabellenvierte YEG Hassel. Ziel von Ralf Behle gegen Iserlohn ist ganz klar der zweite Sieg in Folge. Ralf Behle warnt, aber davor, sich vom eher schwachen Tabellenstand der Gäste blenden zu lassen. „Iserlohn ist so etwas wie die Wundertüte der Liga. Bei denen weiß man nicht so richtig, wo man dran ist. Das war schon in der letzten Saison so. Die sind auf jeden Fall stärker, als es der Tabellenstand aussagt“, warnt Behle. Iserlohn habe vor allem auswärts eine „wahnsinnige Qualität“, betont Ralf Behle. Wohl wahr: Der FC Iserlohn ist in der Fremde wesentlich erfolgreicher als zuhause. Die Mannschaft von Trainer Christian Hampel ist mit zwölf Punkten (4 Siege, 4 Niederlagen) die fünftbeste Auswärtsmannschaft. Hier ist die Statistik durchaus ausgeglichen, denn Finnentrop/Bamenohl ist mit 18 Punkten die zweitbeste Heimmannschaft. Beide Teams sind seit zwei Spielen ungeschlagen. Iserlohn hatte letzten Sonntag aber viel Glück, denn das 2:2 gegen Neheim durch Daniel Dreesen fiel erst in der 93. Minute.

Personell sieht es bei Finnentrop/Bamenohl nicht so rosig aus. Mit großer Wahrscheinlichkeit muss Ralf Behle auf Tim und Mike Schrage, Phillip Hennes und Robin Entrup (alle verletzt) verzichten. „Von der Tendenz her sind alle drei nicht dabei“, befürchtet Behle.

BSV Schüren - FC Lennestadt

Aufsteiger FC Lennestadt muss vor der Winterpause noch zwei Auswärtsspiele bestreiten. Am Sonntag geht es zum wichtigen Spiel beim Vorletzten BSV Schüren.

„Mit einem Sieg könnten wir einen richtigen Schritt in die richtige Richtung machen, denn die Konkurrenten haben schwere Spiele vor der Brust. Aber wir dürfen Schüren nicht unterschätzen. Die haben zum Beispiel nur 0:1 gegen Meinerzhagen verloren. Aber insgesamt bin ich optimistisch, wenn wir an die Leistung beim 2:2 gegen Lünen anknüpfen können“, sagte FCL-Trainer Jürgen Winkel. Fehlen werden André Friedrichs (Zerrung), Marvin Gouranis (privat verhindert) und Christoph Hebbeker (Bänderdehnung im Knie).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben