Beachvolleyball

Bieneck/Schneider kämpfen in Kuala Lumpur um das Halbfinale

Isabel Schneider (li.) und Victoria Bieneck (hier bei einem Turnier der Techniker Beach Tour im vergangenen Jahr).

Isabel Schneider (li.) und Victoria Bieneck (hier bei einem Turnier der Techniker Beach Tour im vergangenen Jahr).

Kuala Lumpur.   Isabel Schneider und Victoria Bieneck stehen beim Beachvolleyball-Turnier in Kuala Lumpur im Viertelfinale. Warum sie dort favorisiert sind.

Isabel Schneider und Victoria Bieneck lassen ihren Worten offenbar Taten folgen. „Wir trauen uns jederzeit ein Halbfinale zu“, sagte Schneider, die aus dem Sauerland stammende Beachvolleyballerin, vor dem Start in die aktuelle Saison. Beim Drei-Sterne-Turnier in Malaysia spielt das Nationalduo nun am Freitag (4.30 Uhr MESZ) um den Einzug in das Halbfinale.

Ohne Worte: Isabel Schneider und Victoria Bieneck in einem besonderen Interview
Ohne Worte: Isabel Schneider und Victoria Bieneck in einem besonderen Interview

Für Laura Ludwig und Margareta Kozuch ist hingegen auch das zweite Turnier der neuen Welttour-Saison mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen. Das neue deutsche Nationalduo unterlag nach einer souveränen Gruppenphase im Achtelfinale den Slowakinnen Andrea Strbova und Natalia Dubovcova mit 0:2 (14:21, 14:21). Damit konnten Olympiasiegerin Ludwig und die einstige Top-Hallenspielerin Kozuch in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 noch keinen Boden gut machen.

Bieneck/Schneider siegen souverän

Ihre nationalen Kontrahentinnen Karla Borger und Julia Sude spielen wie die deutschen Meisterinnen Victoria Bieneck und Isabel Schneider am Freitag um das Halbfinale. Borger/Sude (Stuttgart) setzten sich am Donnerstag im Achtelfinale klar mit 2:0 (21:15, 21:15) gegen das französische Duo Lézana Placette und Alexia Richard durch.

Bieneck/Schneider, die für den Hamburger SV starten, gewannen gegen Aline Chamereau und Alexandra Jupiter (Frankreich) glatt mit 2:0 (21:19, 21:14). Im Viertelfinale (Freitag, ab 4.30 Uhr MESZ) treffen die Ottfingerin und Bieneck, die ihre Gruppe mit zwei Siegen gegen Syrtseva/Moiseeva (Russland/2:1) und Quiggle/Dowdy (USA/2:0) souverän gewonnen hatten, auf die Spanierinnen Soria/Carro, die sich erst über die Qualifikation den Start im Hauptfeld sicherten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben