Fussball

Christian Bölker zurück im Nationalteam

Christian Bölker mit seinem Vater Peter Bölker.

Foto: Meinolf Wagner

Christian Bölker mit seinem Vater Peter Bölker. Foto: Meinolf Wagner

Olpe.   Große Überraschung: Christian Bölker, Torhüter des Fußball-Westfalenligisten SpVg Olpe, wurde für die Deaflympics 2017 in der türkischen Stadt Samsun berufen.

Der 30-Jährige gehört zu den Besten seiner Zunft in der Gehörlosen-Nationalmannschaft. „Es passt mir zwar nicht unbedingt in den Kram, aber so eine Möglichkeit muss man einem Spieler einräumen“, erklärte der Olper Trainer Marek Lesniak, „es ist eine einmalige Sache. Wenn wir Pech haben, ist Christian erst in drei Wochen wieder bei der Mannschaft, nämlich, wenn die Nationalmannschaft das Finale erreichen sollte. Wenn nicht, dann in zwei Wochen.“

Die Anfrage der Gehörlosennationalmannschaft an die Olper sei „bereits vor drei Wochen“ erfolgt, „aber die Zusage kam erst am letzten Donnerstag kurzfristig zustande,“ so Marek Lesniak. Auch Christian Bölkers Arbeitgeber, der ihn bereits bei früheren Einsätzen der Nationalmannschaft freistellte, zog auch diesmal prompt mit.

Für Björn Schneider, den sportlichen Leiter der SpVg Olpe, war die Sache klar: „Nach der Anfrage der Gehörlosennationalmannschaft haben wir auch sofort zugesagt, denn eine solche Chance darf man ihm nicht verbauen“.

Mit der Berufung konnte man nicht unbedingt noch einmal rechnen, denn Christian Bölker hatte 2016 seinen Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Der Torwart hat diese, wie er sagt „sehr, sehr schwere Entscheidung“ aus gesundheitlichen Gründen getroffen. Spielvereinigung Olpe, Nationalelf und GSV Düsseldorf - jeder Nationalspieler muss Mitglied in einem Gehörlosensportverein sein und auch für ihn spielen - die Belastungen stiegen und stiegen.

Nun könnte seine Laufbahn im Nationalteam eine weitere Fortsetzung erfahren. Es war eine Hilfe in der Not, denn sein Nachfolger war kurzfristig verletzt und andere Torhüter aus früheren Spielen waren nicht greifbar. „Es wurden die Differenzen, die zu seinem Rücktritt führten, ausgeräumt und das Ergebnis des Familienrates, der in dieser Angelegenheit getagt hatte, war eindeutig“, erklärte Vater Peter Bölker im Gespräch mit dieser Zeitung.

Nun mussten noch einige andere Hürden genommen werden. Peter Bölker: „Mit der Firma Fischer und Kaufmann nahm die höchste Spitze der Gehörlosennationalmannschaft Kontakt auf und es bedurfte auch der Zustimmung der Kollegen, um die Urlaubs- und Dienstpläne zu Gunsten von Christian Bölker zu ändern.“ Es klappte.

In den weiteren Vorbereitungsspielen, wie den Kellershohn-Cup in Rothemühle oder auch beim Germanen-Pokal in Salchendorf bei Netphen, fehlt Bölker den Olpern auf jeden Fall.

Torhüter Christoph Sauermann laboriert noch an einer Knieverletzung. Und so steht zur Zeit allein Simon Sander zur Verfügung. Nur wenn alle Stricke reißen, wird Torhütertrainer Björn Horn, der beruflich ist Stuttgart tätig ist, reaktiviert.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik