SV 04 Attendorn

Das Ziel des SV 04 Attendorn: Oben mitspielen

SV 04-Spielertrainer Eugen Litter will mit den Neuzugängen Jasko Selimanjin, Dustin Langenberg und Nick Heimes (von links) oben mitspielen. Auf dem Foto fehlen die beruflich verhinderten Patrick Klein und Johannes Litter.

SV 04-Spielertrainer Eugen Litter will mit den Neuzugängen Jasko Selimanjin, Dustin Langenberg und Nick Heimes (von links) oben mitspielen. Auf dem Foto fehlen die beruflich verhinderten Patrick Klein und Johannes Litter.

Foto: martin droste

Attendorn.  Mit seinen 27 Jahren dürfte Eugen Litter noch immer der mit Abstand jüngste Trainer in der Fußball-Bezirksliga 5 sein.

Dabei geht der Abwehrhüne beim SV 04 Attendorn schon in seine fünfte Saison als Spielertrainer.

Zusammen mit seinem Trainerkollegen Bayram Celik und den Verantwortlichen des SV 04 hat Litter die Lehren aus der Spielzeit 2018/19 gezogen, in der für die Hansestädter mehr drin gewesen wäre als „nur“ Rang 4. Im letzten Drittel der abgelaufenen Saison ging Attendorn buchstäblich die Luft aus, auch weil verletzungsbedingt immer wieder Leistungsträger ausfielen oder nicht fit waren. Aber das große Verletzungspech ist für Eugen Litter „keine Ausrede“, dass es mit der sofortigen Rückkehr in die Landesliga nicht geklappt hat. „Drolshagen ist verdient aufgestiegen.“ Daran gibt es für den jungen SV 04-Spielertrainer nichts zu rütteln.

Wesentlich breiter aufgestellt

Mit aktuell 23 Spielern im Kader sieht Litter sein Team wesentlich breiter aufgestellt als noch in der Rückserie der letzten Saison. Wie schon nach dem Abstieg aus der Landesliga hat im Sommer kein Spieler den SV 04 Attendorn verlassen. Was Vorstandsmitglied Frank Annen als Beweis für den guten Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wertet.

Mit Stürmer Nick Heimes (22) ist ein Attendorner Junge zum SV 04 gewechselt, der beim Stadtrivalen SC LWL 05 Bezirksligaerfahrung gesammelt hat. Neuzugang Jasko Selimanjin vom SSV Elspe ist ein variabel einsetzbarer Spieler für die Zentrale. Mit dem 28-Jährigen hat Eugen Litter in der Jugend acht Jahre bei RW Lennestadt und bei den Sportfreunden Siegen zusammengespielt.

Noch besser kennt Spielertrainer Litter seinen älteren Bruder Johannes, der nach einem Jahr beim SV Maumke zum SV 04 zurückgekehrt ist. Der bald 30-jährige Angreifer bringt mit seiner Wucht eine zusätzliche Variante ins Attendorner Angriffsspiel. Für die offensive Außenposition ist Patrick Klein vom TV Rönkhausen vorgesehen. Der 28-Jährige hat in der Jugend beim SV 04 gespielt. Ein Wiedersehen bei den Hansestädtern feiert Abwehrspieler Dustin Langenberg (vom TuS Plettenberg) mit seinem Bruder Neal Kasel. Vater Sascha komplettiert die Familie in der Saisonvorbereitung als Torwarttrainer.

Überzeugender 4:1-Testpielsieg

„Oben mitspielen“ nennt Eugen Litter das Saisonziel des SV 04. Im ersten Testspiel gab es im Hansastadion einen überzeugenden 5:1-Sieg gegen Langscheid/Enkhausen aus der Bezirksliga 4. Die Torschützen waren Vedat Vural, Jerome König, Hidayet Köser, Nick Heimes und Johannes Litter. Weil die in der letzten Saison lange angeschlagenen Vural und König wie auch Torhüter Alex Goulas wieder fit sind, geht Trainer Litter optimistisch in die neue Saison. Seine Topfavoriten sind Weißtal, Ottfingen und Salchendorf.

Den spielfreien Meisterschaftsauftakt nutzt der SV 04 zu einem weiteren Testspiel gegen den Landesligisten Bad Berleburg. Danach kommt es im Hansastadion zum Stadtderby gegen den Sportclub LWL. Auf dieses Heimspiel freut sich Neuzugang Nick Heimes ganz besonders.

Wiedersehen mit Timo Winheller

Ein Wiedersehen feiert der SV 04 Attendorn mit Timo Winheller. Der ehemalige Spielertrainer absolviert mit seinem aktuellen Verein VfR Mannheim am Wochenende ein Trainingslager im Hansastadion. Dort spielen beide Teams am Samstag um 15.30 Uhr gegeneinander. Winheller ist beim ambitionierten Verbandsligisten aus Nordbaden Geschäftsführer und Vertriebsleiter. Ein weiterer Leckerbissen in der Vorbereitung des SV 04 ist das Testspiel am 18. Juli um 19 Uhr im Hansastadion gegen Oberliga-Aufsteiger RSV Meinerzhagen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben