Gegen England

Deutsche Elf erreicht Halbfinale, Bölker hält Elfmeter

Christian Bölker.

Christian Bölker.

Foto: Privat

Heraklion.   Christian Bölker, Torwart aus Heggen, steht mit der Deutschen Nationalmannschaft der Gehörlosen-Fußballer im Europameisterschafts-Halbfinale.

Mit 4:3 nach Elfmeterschießen setzten sich die deutschen Fußballer beim Turnier auf Kreta gegen England durch, am Ende der Verlängerung hatte es 0:0 gestanden.

Ungewöhnlich dabei: Bundestrainer Frank Zürn wechselte Christian Bölker erst zum Elfmeterschießen ein. Ein Volltreffer, denn Christian Bölker hielt direkt den ersten Ball, ein weiterer Elfer der Engländer verfehlte das Tor. Übrigens eine kuriose Parallele zum Elfmeterschießen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien, da lief es genau so. Damals hielt Bodo Illgner einen Strafstoß (von Stuart Pierce), und einer verfehlte den Kasten (Chris Waddle). Am Ende holte Deutschland den Titel...

Jetzt gegen den Gastgeber

Beim Viertelfinale am Pfingstmontag saß Bölker in der regulären Spielzeit plus Verlängerung mit einem schwarz angelaufenen Fußnagel auf der Bank. Er hatte sich eine Zehenverletzung zugezogen. Die hatte ihn schon im zweiten Gruppenspiel außer Gefecht gesetzt. Im dritten, bedeutungslosen Vorrunden-Spiel ließ ihn der Bundestrainer zwecks Schonung draußen.

Im Halbfinale treffen Christian Bölker und Co. am Mittwoch auf Gastgeber Griechenland, der hat im Viertelfinale den amtierenden Europameister Türkei ausgeschaltet. Also ein dicker Brocken wartet da noch auf dem Weg ins Finale.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben