Westfalenpokal

Doppelschlag bringt Olpe in die dritte Runde

Jannik Buchen (Mitte) erzielte das 1:0

Foto: Michael Meckel

Jannik Buchen (Mitte) erzielte das 1:0 Foto: Michael Meckel

Olpe.  Fußball-Westfalenligist SpVg Olpe hat die dritte Runde des Westfalenpokals erreicht.

Die Mannschaft von Trainer Marek Lesniak schlug gestern Abend vor 100 Zuschauern im Kreuzbergstadion Westfalenliga-Spitzenreiter Holzwickeder SC mit 2:1 (0:0).

Die Gäste bestimmten die Anfangsphase. Der Holzwickeder SC hatte in der ersten Hälfte drei zwei gute Chancen, die Simon Sander, der für Christoph Sauermann im Olper Tor stand, glänzend entschärfte (16./ 23. und 42. Minute). Die SpVg Olpe spielte in der ersten Halbzeit taktisch sehr clever, war aber im Abschluss nicht zwingend genug.

Doch sollte sich nach der Pause ändern. Und wie. Nach einem Doppelschlag von Jannik Buchen (47.) und Philipp Bredebach 300 Sekunden später stand es nach 52 Minuten plötzlich 2:0 für die SpVg Olpe. In der 65 Minute unterlief Jona Stöcker ein ärgerliches Eigentor, und es hieß nur noch 2:1. In den letzten 25 Minuten konnte Olpe den knappen Vorsprung mit Geschick ins Ziel bringen. „Insgesamt war es ein verdienter Sieg. Wir haben kaum Chance zugelassen. Außerdem hatten wir mit Simon Sander einen sehr guten Torwart zwischen den Pfosten“, freute sich Trainer Marek Lesniak über den Sieg.

SpVg Olpe: Sander, Griffel, Bredebach (78. Alfes), Stöcker, Krumm, Buchen, Scheppe (88. Pfaffenrot), Huckestein, Kroleweski, Prothmann, Hebbeker.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik