Oberliga Westfalen

Eilmeldung! Coronafall bei SG Finnentrop/Bamenohl

Das Spiel der SG Finnentrop/Bamenohl am Sonntag ist abgesagt.  

Das Spiel der SG Finnentrop/Bamenohl am Sonntag ist abgesagt.  

Foto: Tim Cordes

Bamenohl.  Eiskalt erwischt wird die SG Finnentrop/Bamenohl von einem Coronafall in der eigenen Mannschaft.

Diese Nachricht erwischte die Fußballer des Oberligisten SG Finnentrop/Bamenohl eiskalt: Am späten Freitagnachmittag ist das Meisterschaftsspiel gegen die Hammer SpVg abgesagt worden. Grund ist ein Coronafall in der Bamenohler Mannschaft.

Um 16.45 Uhr philosophierte SG-Trainer Ralf Behle noch über den kommenden Gegner und die Schwierigkeit der Aufgabe gegen den Tabellenletzten. Von einer Absage war zu diesem Zeitpunkt noch keine Rede. Auch der Trainer und die Verantwortlichen der SG wurden von der Nachricht, die ihn wenig später erreichte, überrascht. „Das hatte sich überhaupt nicht angedeutet“, sagte André Ruhrmann, Sportlicher Leiter der SG Finnentrop/Bamenohl, kurz nachdem die Diagnose und die damit verbundenen Konsequenzen feststanden.

Im familiären Umfeld angesteckt

Der betroffene Spieler hat sich im familiären Umfeld angesteckt. „Er hatte keine Symptome. Aber da sich eine Person aus seiner Familie infiziert hatte, hat er sich testen lassen. Zum Glück kam das Ergebnis recht schnell“, erklärt Ruhrmann, wie sich das Geschehen zugetragen hat. Das Problem: Noch am Dienstagabend hat der betroffene Spieler mit der ersten Mannschaft trainiert und hatte auch Kontakt zur zweiten Mannschaft.

„Ob wir jetzt alle testen und in Quarantäne stellen müssen, wissen wir noch nicht genau. Wir werden aber wohl sicherheitshalber auch das Spiel der zweiten Mannschaft absagen“, teilt Ruhrmann mit. Dieser Schritt wird gerade mit dem Gesundheitsamt des Kreis Olpe diskutiert. Hoffnung, dass nur Teile der Mannschaft in die Zwangspause geschickt werden müssen, haben die Bamenohler noch. „Wir nehmen das Hygienekonzept sehr ernst. Insofern hoffen wir, dass wir weitere Fälle ausschließen können“, betont Ruhrmann. Ob auch das Spiel der zweiten Mannschaft abgesagt werden muss, ist noch unklar. Nicht betroffen ist das Spiel der dritten Mannschaft, die in der Kreisliga D starten.

Hygienekonzept eingehalten

Maximal vier Spieler teilen sich bei den Trainingseinheiten eine Umkleidekabine. „Deshalb schauen wir jetzt erst einmal bei den Spielern nach, die gemeinsam mit dem Betroffenen in der Kabine waren“, erklärt Ruhrmann.

Bislang habe der infizierte Spieler keinerlei Symptome gezeigt, was auch für die anderen Spieler gilt. „Es deutete überhaupt nichts darauf hin, dass er infiziert sein könnte. Er hat sich dann sehr vorbildlich verhalten und direkt testen lassen“, lobt der Sportliche Leiter.

Betroffen ist zunächst einmal nur das Spiel gegen die Hammer SpVg. „Wir warten erst einmal ab, bis alle Kontaktpersonen ermittelt sind und schauen dann, ob weitere Spiele folgen müssen“, erklärt SG-Geschäftsführer Julian Gabriel.

Austragung des Spiels in Siegen noch unklar

In der Meisterschaft würde die SG in der kommenden Woche bei den Sportfreunden Siegen antreten. Unter der Woche steht der Kreispokal auf dem Programm. Hier trifft die SG Finnentrop/Bamenohl beim C-Kreisligisten TuS Rhode an. Ob dieses Spiel stattfinden wird ist abhängig von den Testergebnissen.

Durch den Ausfall des Bamenohler Spiels dezimiert sich der Spieltag in der Oberliga Westfalen auf sechs Spiele. Mit der SG-Partie fallen fünf Spiele wegen konkreter Coronafälle oder wegen Sportverboten im Zuge zahlreicher positiver Fälle im jeweiligen Stadtgebiet aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben