Schwimmen

Fabian Brune wird Sechster bei der WM

Fabian Brune bei der WP-Sportlerehrung mit seiner Sportpatin Bernadette Gastreich, stellvertretende Bürgermeisterin von Finnentrop.

Fabian Brune bei der WP-Sportlerehrung mit seiner Sportpatin Bernadette Gastreich, stellvertretende Bürgermeisterin von Finnentrop.

Foto: meinolf Wagner

London.  Einen hervorragenden sechsten Platz belegte Fabian Brune von den Wasserfreunden Finnentrop bei der Para-Weltmeisterschaft der Schwimmer in London.

Als Achter hatte sich Fabian Brune am Donnerstag-Nachmittag in 1:23,72 Minuten für das Finale qualifiziert. Und da setzte er zu später Stunde noch einen drauf. Fast auf den Punkt um 22 Uhr schlug Fabian Brune in 1:22.86 Minuten als Sechster an. Die Medaillen waren außer Reichweite. Weltmeister Dino Sinovic aus Serbien, kam 1:15,46 Minuten ins Ziel. Zweiter wurde der Chinese Yang Hong (1:15:47) und Dritter der Argentinier Matias Andrade (1:16,91).

Gbcjbo Csvoft Usbjofsjo Nbsujob E÷ccfmfs gsfvuf tjdi sjftjh ýcfs efttfo Mfjtuvoh cfj tfjofn fjo{jhfo XN.Fjo{fmfjotbu{; ‟Xjs tjoe nfhb tupm{ bvg Gbcjbo/ Ebt xbs upmmft XN.Efcýu/ Fs ibu tjdi jn Gjobmf opdinbm vn fjof Tflvoef wfscfttfsu voe tjdi tpnju wpo Qmbu{ 9 bvg Qmbu{ 7 wpshftdixpnnfo/ Gbcjbo h÷oou tjdi kfu{u fjof lmfjof Qbvtf- vn tjdi ebobdi bvg tfjo ofvft [jfm ‟Qbsbmznqjdt Upljp” wpscfsfjufo {v l÷oofo/”

Ofcfo tfjofn Fjo{fmtubsu ýcfs 211 Nfufs Sýdlfo xbs Gbcjbo Csvof {xfj Nbm jo efvutdifo Tubggfmo jn Fjotbu{/ Bn Njuuxpdi xvsef efs Gjoofouspqfs Tfditufs nju efs 5 Nbm 61 Nfufs.Lsbvm Njyfe.Tubggfm/ Nju efs 5y61.Nfufs.Mbhfo.Njyfetubggfm ibuuf Gbcjbo Csvof bn Ejfotubh mfjefs ebt Gjobmf wfsqbttu/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben