Westfalenpokal

FC Finnentrop steht in der 2. Runde

Lina Schulte (vorne) und Denise Käsler (hinten) erzielen die Finnentroper Tore zum 3:0-Sieg gegen SV Union Wessum.

Lina Schulte (vorne) und Denise Käsler (hinten) erzielen die Finnentroper Tore zum 3:0-Sieg gegen SV Union Wessum.

Foto: FCF

Finnentrop.  Die Landesliga-Fußballerinnen des FC Finnentrop stehen in der 2. Westfalenpokalrunde

Gegen den SV Union Wessum gab es für die Mannschaft von Trainer Efti Douros einen 3:0 (2:0)-Heimsieg. „Das deutliche Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf in der Brachthäuser-Arena wieder“, resümierte Engelbert Schulte, der erste Vorsitzende nach Spielschluss.

Efti Douros musste unter anderem auf die Stützen Sophie Gunkel und Spielführerin Weronika Camen verzichten. Die Gäste aus dem Kreis Ahaus versteckten sich nicht und waren in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft, allerdings ohne zählbaren Erfolg. So hatten die Gastgeber Glück, als ein Freistoß von den Gäste in der 15. Minute die Latte des Finnentroper Tores touchierte.

Denise Käsler erzielt Führung

Die Finnentroper Torjägerin Denise Käsler war es, die den FCF in der 28. Minute mit 1:0 in Führung brachte. In der Folgezeit waren die Gäste weiter am Drücker und die Finnentroper Torhüterin Lena-Marie Mues bewahrte den FC Finnentrop in der 35. Minute mit einer tollen Rettungstat in einer Eins-gegen-Eins Situation vor dem Ausgleich. Lina Schulte (43.) erzielte die wichtige 2:0 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste weiter auf den Anschlusstreffer und Denise Käsler machte in der 76. Minute mit einem platzierten Flachschuss den 3:0 Endstand perfekt. „Das Spiel war eine wichtige Standortbestimmung unter Pflichtspielmodus“, betonte Engelbert Schulte, „die Effektivität in Sachen Chancenauswertung war entscheidend“.

FC Finnentrop: Mues; Brüggemann, Jungermann, Schulte, Käsler, Ochsenfeld, Lengsfeld (82. Dasberg), Hochstein, Gutwein, Becker, Mikrjukov.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben