Frauenfußball

FC Finnentrop verteidigt Masters-Titel souverän

Masterssieger FC Finnentrop mit Pokalspielleiterin Petra Hahn, Joachim Schlüter (Vorsitzender FLVW Olpe) und Egon Mester Volksbank Bigge/Lenne.

Masterssieger FC Finnentrop mit Pokalspielleiterin Petra Hahn, Joachim Schlüter (Vorsitzender FLVW Olpe) und Egon Mester Volksbank Bigge/Lenne.

Foto: Meinolf Wagner

Finnentrop  Frauenfußball-Landesligist FC Finnentrop verteidigte den Hallenmasters-Titel durch einen souveränen 4:1-Finalsieg über die SG Albaum/Heinsberg.

. FCF-Spielführerin Weronika Camen konnte den Wanderpokal von Pokalspielleiterin Petra Hahn nebst 150 Euro für die Mannschaftskasse von Egon Mester (Volksbank Bigge-Lenne) entgegen nehmen. Darüber hinaus wurde Denise Käsler mit sechs Treffern Torschützenkönigin des Masters-Turniers in der Finnentroper Dreifachhalle.

„Wir hatten alles unter Kontrolle. Der Sieg ist auch mehr als verdient. Nun freuen wir uns auf die Vorrunde des westfälischen Hallenmasters in Gelsenkrichen“, sagte Finnentrops Trainer Efti Douros.

Im Halbfinale hatte der FC Finnentrop die SG Lütringhausen/Kleusheim/Rahrbachtal mit 4:0 bezwungen.

Einen starken Auftritt legte die SG Heinsberg/Albaum hin. Der Kreisligist kam als Gruppenerster ins Halbfinale. Die Mannschaft von Trainer Martin Arndt zeigte im Halbfinale große Moral und holte gegen Bezirksligist RW Ostentrop/Schönholthausen ein 0:2 auf. Das Neunmeterschießen gewann Albaum/Heinsberg dann mit 6:5. Im Neunmeterschießen um Platz drei unterlag Ausrichter RW Ostentrop/Schönholthausen der SG Lütringhausen/Kleusheim/Rahrbachtal mit 2:3.

SC Drolshagen scheidet in Vorrunde raus

Die negative Überraschung des Turniers war Landesligist, SC Drolshagen, der nach einer schwachen Vorstellung bereits in der Gruppenphase ausschied.

„Enttäuschend war der Auftritt, denn wir hatten uns mehr vorgestellt, aber wir sind verdient ausgeschieden. Als Kollektiv sind wir zwar stark, aber ein cleveres Verhalten vor dem Tor hat gefehlt“, fasste Jana Grebe vom SCD-Vorstand den Tag zusammen.

Bei den Landesliga-Fußballerinnen des FC Finnentrop gibt es in der nächsten Spielzeit Veränderungen. Spielführerin Weronika Camen und Denise Käsler werden in der nächsten Saison spielende Co-Trainerinnen. „Für uns im Verein war diese Lösung klar und ist zielführend“, sagte FCF-Vorsitzender Engelbert Schulte. Auch Trainer Efti Douros, der ins dritte Jahr geht, ist von der Entscheidung begeistert: „ Die beiden haben mich schon in der Vergangenheit mich vertreten. Und sechs Augen sehen mehr.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben