Westfalenliga 2

FC Lennestadt beim DSC Wanne-Eickel aus den Träumen gerissen

Dawid Ginczek (links) trifft fünfmal gegen den FC Lennestadt.

Dawid Ginczek (links) trifft fünfmal gegen den FC Lennestadt.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Wanne-Eickel.  In der Mondpalast-Arena erlebt der FC Lennestadt einen schwarzen Tag gegen den ambitionierten DSC Wanne-Eickel.

Diese Auswärts-Tour ins Ruhrgebiet ging für Westfalenligist FC Lennestadt gehörig daneben. Beim vor der Saison stark aufgerüsteten Top-Favoriten DSC Wanne-Eickel verlor der FCL am Ende sang- und klanglos mit 0:8 (0:4) und verbleibt auf Rang zwei der Westfalenliga-Tabelle.

Lennestadts Sportlicher Leiter und Mann der klaren Worte, Andreas Friedrichs, konstatierte dann auch: „Das war eine richtig enttäuschende Leistung von jedem Einzelnen. Kein einziger hatte am heutigen Tage Normalform. Kevin Schulte im Tor konnte einem nur Leid tun, dem flogen die Bälle nur so um die Ohren. Wir haben es in 90 Minuten nicht geschafft, einmal auf das Wanner-Eickeler Tor zu schießen.”

Ständiger Unruheherd und maßgeblich am Sieg beteiligt war DSC-Top-Stürmer Dawid Ginczek, der alleine fünf Tore zum Sieg seiner Mannschaft beisteuerte und bereits bei acht Saisontreffern angelangt ist. Von Beginn an bekam die Winkel-Elf keinen Fuß auf den Boden der Mondpalast-Arena.

Hausherren sind nicht zu stoppen

Überstand man die erste Viertelstunde noch schadlos, begann danach das muntere Scheibenschießen der Truppe von DSC-Trainer Sebastian Westerhoff. Chancen auf Seiten der Gäste war Mangelware. Zwar war man nach dem 0:4-Pausenrückstand in den zweiten 45 Minuten um Schadensbegrenzung bemüht, musste aber vier weitere Gegentore schlucken.

Die Hausherren ließen nicht locker und spielten immer wieder munter und variabel nach vorne. Nick Malvin Rupper per Doppelpack und Daniel Liguda besorgten die restlichen DSC-Tore.

Friedrichs schloss dann auch: „Klar ist natürlich auch, dass Wanne eine richtig gute Qualität besitzt und es für uns nur um den Klassenerhalt geht, aber so unterzugehen ist einfach eine riesige Enttäuschung.”

FC Lennestadt: Schulte, Hochstein, S. Hebbeker, Holterhoff, Daniel Schmidt (70. Bivolaku), Gouranis (83. Beladjel), F. Friedrichs (81. Dobbener), Lukas Völmicke, Ch. Schmidt (77. Barry), Thöne, Eickelmann.- Tore: 1:0 (17.), 2:0 (26.), 4:0 (44.), 7:0 (84.), 8:0 (88.) Ginczek, 3:0 Liguda (38.), 5:0 (75.), 6:0 (78.) Ruppert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben