Westfalenliga

FC Lennestadt klettert trotz 1:5-Pleite auf Relegationsplatz

Lukas Völmicke (links) erzielte das 1:2.

Lukas Völmicke (links) erzielte das 1:2.

Foto: Michael Meckel

Lennestadt.   Am Wochenende gab es eine gute und eine schlechte Nachricht für und vom FC Lennestadt.

Am Samstag zog der Tabellenletzte TSV Marl-Hüls seine Mannschaft zurück. Alle Marl-Hülser Spiele wurden gestrichen. Dadurch kletterte der FC Lennestadt vom vorletzten auf Relegationsplatz 14. Und jetzt ist sogar der direkte Abstiegsplatz 13 wieder in Reichweite. Denn dem BSV Schüren wurden sechs Punkte abgezogen. Schüren und der FC Lennestadt, der das Hinspiel in Marl-Hüls 1:2 verlor, sind nun punktgleich.

Doch die bittere Pille folgte schon 24 Stunden später. In Wiemelhausen verlor der FC Lennestadt mit 1:5. Nach 13 Minuten war der FCL praktisch schon auf die Verliererstraße eingebogen. Denn da führten die Gastgeber durch Xhno Kadiu (9.) und Kai Strohmann (13.) schon mit 2:0. In der 58. Minute gelang Lukas Völmicke mit einem 30-Meter-Schuss der Anschlusstreffer. Christian Schmidt verpasste wenig später aus kurzer Distanz den Ausgleich. In der 66. Minute fiel die Vorentscheidung durch einen umstrittenen Foulelfmeter von Xhno Kadiu. Kurz danach traf Christian Schmidt die Latte. In der 71. Minute machte Kadiu mit seinem dritten Tor alles klar. Denn Schlusspunkt setzte Henning Wartala (86.).

„Es war eine verdiente Niederlage. Es ist einfach ärgerlich, wenn man immer früh klar zurückliegt. Sicher sieht die Lage insgesamt besser aus, aber man muss auch sehen, dass Schüren zwei Spiele wenig er hat. Wir müssen die Punkte schon selber machen. So langsam wird es Zeit“, sagte FCL-Trainer Jürgen Winkel.

FC Lennestadt: Schulte, C. Schmidt, S. Hebbeker, D. Schmidt, Bivolaku, Völmicke, Eickelmann, Hochstein, Thöne (80. Gouranis), Holterhoff (82. Haase), C. Hebbeker.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben