Westfalenliga

FC Lennestadt nach 0:8 wieder in der Erfolgsspur

Christian Schmidt (rechts) erzielt mit der Brust das 1:0 für den  FC Lennestadt

Christian Schmidt (rechts) erzielt mit der Brust das 1:0 für den  FC Lennestadt

Foto: Michael Meckel

Lennestadt.  Fußball-Westfalenligist FC Lennestadt gewann gegen Aufsteiger SV Sodingen trotz langem Unterzahlspielverdient mit 3:2.

Fußball-Westfalenligist ist zurück in der Erfolgsspur. Eine Woche nach der 0:8-Packung beim DSC Wanne-Eickel gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Winkel ihr zweites Saison-Heimspiel gegen Aufsteiger SV Sodingen verdient mit 3:2 (2:0) und verteidigte damit ihren zweiten Tabellenplatz.

FCL-Vorsitzender Andreas Eickelmann brachte die insgesamt 96 Minuten vor 300 Zuschauern auf den Punkt: „Das war eine unnötige Zitterpartie und eine gute Trotzreaktion für das 0:8 von letzter Woche.“

Eine Zitterpartie war es vor allem deshalb, weil der FCL nach einer Roten Karte für Nils Hochstein in der 57. Minute beim Stand von 2:1 fast 40 Minuten in Unterzahl spielen musste. So wurde es am Ende noch spannender, als es das knappe Ergebnis eh schon vermuten lässt.

Doch der Reihe nach. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando. Und sie hätten nach 20 Minuten längst führen müssen. Christian Schmidt (8.), Marco Holterhoff per Kopf (11.) und Florian Friedrichs (16.) standen drei Mal völlig frei vor Gäste-Keeper Robin Siebert und scheiterten. Haareraufen bei den FCL-Fans. Wenn sich das mal nicht rächt. Tatsächlich wurden die Gäste nach 20 Minuten stärker und hatte auch eine dicke Chance durch Naim Ajeti. Das war scheinbar der richtige „Weckruf“ für die Gastgeber, die nun wieder anzogen. In der 30. Minute musste Florian Friedrichs das 1:0 machen, doch er scheiterte erneut an Siebert. In der 36. Minute fiel endlich das überfällige 1:0. Steffen Hebbeker flankte von links und Christian Schmidt drückte den Ball mit der Brust über die Linie. In der 43. Minute erhöhte Samuel Eickelmann nach einem Freistoß von Bivolaku auf 2:0. Alles schien gelaufen.

Anschluss und Rot in zwei Minuten

Doch nach der Pause wurde Sodingen stärker. Und in der 55. Minute stand es durch Yigit plötzlich nur noch 2:1. Und dann kam zwei Minuten später die Rote Karte für Hochstein. Die Gäste witterten Morgenluft. Und sie hatten in der 58. eine Riesenchance, die FCL-Torwart Kevin Schulte glänzend zunichte machte. FCL-Trainer Jürgen Winkel reagierte. Er brachte André Friedrichs für Christian Schmidt. Die Maßnahme griff. Und nachdem Marvin Gouranis in der 71. Minute das 3:1 erzielte, schienen alle Sorgen der FCL-Fans beseitigt zu sein. Doch in der 90. Minute brachte Freyni die Gäste plötzlich wieder auf 3:2 heran. Was die Sache noch dramatischer machte: Schiedsrichter Bierau ließ sechs Minuten nachspielen. Doch letztlich überstand der FCL diese Zitterpartie.

„Sicher hätte ich mir noch das 3:3 gewünscht. Aber aufgrund der ersten Halbzeit war es ein verdienter Sieg des FC Lennestadt“, sagte Sodingens Trainer Timo Erkenberg.

Jürgen Winkel strahlte über das ganze Gesicht. „Am Anfang haben wir es richtig gut gemacht. Am Ende wurde es leider etwas turbulent und eng. Der Sieg freut uns natürlich nach dem 0:8, wo einige dachten, jetzt geht es wieder in die andere Richtung. Ich muss meine Mannschaft loben, wie sie gegen einen so starken Gegner über eine halbe Stunde in Unterzahl gespielt hat. Zwei Mal hatten wir auch etwas Glück. Kevin hat da super gehalten. Jetzt können wir beruhigt die nächste Aufgaben angehen“, sagte Jürgen Winkel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben