Westfalenliga

FC Lennestadt setzt Saisonstart in den Sand

Hamoudi Atwi (rotes Trikot) erzielte das erste Saisontor für den FC Lennestadt

Hamoudi Atwi (rotes Trikot) erzielte das erste Saisontor für den FC Lennestadt

Foto: Michael Meckel

Dortmund.  Der FC Lennestadt kassierte beim BSV Schüren im dritten Saisonspiel seine dritte Niederlage. Immerhin: Dem FCL gelang das erste Saisontor.

Der Fehlstart des FC Lennestadt ist perfekt. Nach dem 1:3 (0:0) beim BSV Schüren, der dritten Niederlage im dritten Spiel, liegt die Elf von Neu-Trainer Thomas Hütte weiter auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Westfalenliga.

Hütte war „unzufrieden, enttäuscht“ und weit davon entfernt, die Pleite schönzureden. „Wir haben zwar ein anderes Gesicht als zuletzt gezeigt, aber das war noch nicht das wahre Gesicht des FC Lennestadt“. Er sah aber einige positive Ansätze.

Gute erste Halbzeit

Beim zuvor ebenfalls punktlosen BSV Schüren sah der Übungsleiter eine gute erste Halbzeit seiner Mannschaft mit einer stabilen Defensive und „guten Umschaltmomenten in der Offensive“. Glasklare Tormöglichkeiten der Gäste gab es aber nicht. Nach dem Wiederanpfiff verloren die Hütte-Schützlinge den Zugriff auf die Partie. „Da haben wir uns ein bisschen versteckt“. Auch die entscheidenden Zweikämpfe vor den Gegentoren zum 1:0 durch Sotirios Stratacis (52.) und 2:0 durch Serhat Uzum (69.) gingen verloren. Mit einem sehenswerten Tor nach Vorarbeit von Christian Klur brachte Hamoudi Atwi die Lennestädter in der 75. Minute auf 1:2 heran. Zuvor hatte FCL-Coach Thomas Hütte frische Offensivkräfte für die angeschlagenen Abwehrspieler Silas Haase und Steffen Hebbeker gebracht. Dem jungen Haase bescheinigte sein Trainer „ein gutes Spiel“.

Für die Entscheidung sorgte Uzum in der 83. Minute.„Alle wussten, dass es nach dem Umbruch eine sehr schwere Saison für uns wird. Jetzt müssen wir einen neuen Anlauf machen“, macht sich Thomas Hütte nichts vor und hat schon die nächste schwere Aufgabe im Blick: Aufsteiger SpVg Hagen 11.

FC Lennestadt: Schulte, D. Schmidt, Haase (65. Dolcinelli), Völmicke, Klur, Pfaffenrot, Eickelmann (80. Üzer), Atwi, Friedrichs, Hammerschmidt (56. Gouranis), St. Hebbeker (77. Dobbener).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben