Testspiele

Flottes Duell zweier Aufsteiger in Fretter

Christian Florath (links im Duell mit Samuel Eickelmann) hat in der 59. Minute das „sichere 2:0“ für Wenden auf dem Fuß. Stattdessen geht der Schuss in der letzten halben Stunde mit 1:2 nach hinten los.

Foto: Michael Meckel

Christian Florath (links im Duell mit Samuel Eickelmann) hat in der 59. Minute das „sichere 2:0“ für Wenden auf dem Fuß. Stattdessen geht der Schuss in der letzten halben Stunde mit 1:2 nach hinten los. Foto: Michael Meckel

Fretter.   Westfalenliga-Aufsteiger SG Finnentrop/Bamenohl geht auch in der Saisonvorbereitung weiter auf Torejagd.

Nach dem 5:2-Testspielsieg beim Bezirksligisten BC Eslohe spielte das Team von Ralf Behle auf dem Ausweichplatz in Fretter 3:3 (3:1) gegen den starken Neu-Landesligisten RSV Meinerzhagen. Es war eine flotte Partie mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten.

„In einem Freundschaftsspiel habe ich selten so viele gute Offensivaktionen gesehen“, sagte Meinerzhagens Trainer Demir Mutlu nach dem Schlusspfiff. Sein SG-Kollege Ralf Behle hatte den Meister der Bezirksliga 5 bewusst als Gegner ausgewählt. „Meinerzhagen hat eine ähnliche Philosophie“, betonte Behle, „Ich will einen vernünftigen Spielaufbau gegen Mannschaften, die pressen.“

Die ersten Minuten gehörten dem Gast aus dem Märkischen Kreis, dessen Gönner Nuri Sahin mit Borussia Dortmund auf Asien-Tour ist. Nachdem Alexander Horst noch knapp das 1:0 verpasste, hatte David Kerefidis mehr Erfolg und brachte den RSV früh mit 1:0 (11.) in Führung.

Das 1:1 (15.) besorgte der Ex-Attendorner Hasan Dogrusöz. Der ehemalige SV 04-Spielertrainer traf schon beim 5:2 in Eslohe. Das 2:1 (30.) ließ sein Kumpel und Offensivkollege Tim Schrage folgen. Zuvor hatte Abwehrspieler Christian Klur den Ball erobert. Vor dem 3:1 (33.) von Tobias Kleppel - der vermeintlichen Vorentscheidung - schnappte die Abseitsfalle der Gäste nicht zu. Robust umkurvte Kleppel RSV-Schlussmann John-Steven Foth - Jonas Ermes fehlte urlaubsbedingt - und schob den Ball ins leere Tor. Postwendend machte es Horst mit dem 3:2 (34.) wieder spannend.

Kurz nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Christian Meyer war erneut der flinke Alexander Horst (46.) zur Stelle und erzielte den 3:3-Ausgleich. Danach war der Landesliga-Aufsteiger dem Sieg näher als Finnentrop/Bamenohl. Alleine Hakan Aktas hatte zwei Mal das 4:3 auf dem Fuß. Zudem hielt SG-Schlussmann Alexander Franke gegen Sven Wurm einen von Burhan Tuncdemir verschuldeten Foulelfmeter.

Die Fehler seiner Mannschaft vor allem im zweiten Durchgang blieben Ralf Behle natürlich nicht verborgen. „In der Saison tut das doppelt weh. Diese Erfahrung müssen meine Spieler selber machen.“ Und deshalb sprach der SG-Trainer auch von einem „guten Test“. „Unsere Stärke ist die offensive Spielweise“, weiß Behle und hält nichts davon, „90 Minuten tief zu stehen“.

Bis zum Saisonstart am 13. August in Bamenohl gegen Westfalia Wickede erwartet die Behle-Schützlinge noch ein strammes Programm. Nach dem Testspiel am Dienstag in Fretter gegen die FSV Werdohl geht es ins viertägige Trainingslager nach Windhagen (Rheinland-Pfalz). Mit dem Gemeindepokal (27. bis 29. Juli) in Lenhausen, dem Kreispokalspiel beim VSV Wenden (1. August) und dem Westfalenpokal beim Landesliga-Aufsteiger FC Frohlinde geht es auf die Zielgerade. Vorher ist der Aufsteiger Gastgeber des Landesliga-Staffeltags am 21. Juli und zu Gast beim Westfalenliga-Staffeltag am 24. Juli in Herne.

Die Arbeiten am neuen Kunstrasen in Bamenohl liegen laut dem Sportlichen Leiter Fabian Schmidt im Zeitplan. Deshalb hoffen die SG-Verantwortlichen, schon zwei Wochen vor dem Saisonstart darauf trainieren zu können.

VSV Wenden - FC Lennestadt 1:2

Es wurde nichts den VSV Wenden mit dem Sieg-Hattrick gegen einen Landesligisten. Stattdessen gelang dem FC Lennestadt gestern in Schönau mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg der erste Sieg in der Vorbereitungsphase.

Trotz der Niederlage war VSV-Trainer Jörg Rokitte mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Das ist Fußball, wie man ihn in der Vorbereitung sehen will. Leider hat bei uns nach sechs Auswechslungen die Ordnung etwas gefehlt. Aber insgesamt war es ein guter Test“, freute sich Jörg Rokitte.

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt an den Start. Beim FC Lennestadt fehlte der etatmäßige Sturm mit Florian Friedrichs (Urlaub) und Christian Schmidt (Schützenfest in Heinsberg). Beim VSV Wenden fehlte Moritz Schweitzer. Und nach zehn Minuten musste Kneisel wegen Wadenproblemen das Feld verlassen. Doch das störte das Spiel der Gastgeber zunächst nicht. Im Gegenteil: Neun Minuten später erzielte der eingewechselte Maik Arens das 1:0.

Nach der Pause wurde der FC Lennestadt in der Offensive stärker und hatte zwei gute Chancen, die VSV-Keeper Eick-Barghorn glänzend entschärfte. In der 59. Minute musste Christian Florath auf der Gegenseite das 2:0 machen, aber er schoss den Ball nach einer Runkel-Flanke am leeren Tor vorbei. Statt 2:0 stand es sechs Minuten später durch einen Kopfball von Marvin Gouranis nach einer Ecke 1:1 und in der 73. Minute gelang FCL-Kapitän Moritz Thöne nach klasse Vorarbeit von Sebastian Kaufmann das 2:1 für die Gäste.

In der Schluss-Viertelstunde hatten beide Teams noch gute Chancen. In der 80. Minute traf Wendens Maik Arens nur das Lattenkreuz und fünf Minute später schoss Florian Goldmann den Ball aus kurzer Distanz vorbei. So blieb es beim 2:1 für den FC Lennestadt.

„Wenden war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Da hat man auch gesehen, dass bei uns der etatmäßige Sturm fehlte. Insgesamt bin ich mit dem Stand nach zwei Wochen Vorbereitung sehr zufrieden. Wenn Florian Friedrichs und Christian Schmidt wieder dabei sind, haben wir sicher noch mehr Möglichkeiten in der Offensive“, resümierte ein zufriedener FCL-Trainer Jürgen Winkel das Spiel.

Für den FC Lennestadt steht nun am Donnerstag die Vorrunde bei Stadtpokal in Oedingen an. Der VSV Wenden fährt am Freitag zum Trainingslager nach Langscheid, wo am Samstag auch ein Testspiel gegen den Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen stattfinden wird.

Von Martin Droste und Michael Meckel

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik