Bezirksliga 4

Gregory Zoran steigt bei Serkenrode/Fretter ein

Spielertrainer Christian Günther (links) geht bei der SG Serkenrode/Fretter ins vierte Jahr. Ab Sommer kommen dann als gleichberechtigter Trainerkollege Gregory Zoran sowie die beiden Mittelfeldspieler Matthias Arens und Simon Keine (von links).

Spielertrainer Christian Günther (links) geht bei der SG Serkenrode/Fretter ins vierte Jahr. Ab Sommer kommen dann als gleichberechtigter Trainerkollege Gregory Zoran sowie die beiden Mittelfeldspieler Matthias Arens und Simon Keine (von links).

Foto: Martin Droste

Serkenrode/Fretter.   Fußball-Bezirksligist SG Serkenrode/Fretter geht wieder mit einem Trainer-Duo in die neue Saison.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Seite von Spielertrainer Christian Günther ist ab dem Sommer Gregory Zoran für die Frettertaler verantwortlich. Der 38-Jährige aus Rönkhausen wurde am Freitag Abend vor dem vorgezogenen Heimspiel gegen TuRa Freienohl im Sportpark Giebelscheid vorgestellt. Das galt auch für die beiden Neuzugänge Simon Keine vom FSV Helden und Matthias Arens vom FC Cobbenrode.

Gregory Zoran ist fußballerisch in Rönkhausen groß geworden, übernahm dort im Verein verschiedenen verantwortliche Positionen und führte den TV Rönkhausen 2017 zusammen mit Julian Opitz in die Kreisliga B. Nach drei Jahren wechselte der Einkaufsleiter bei der Firma Eibach zum Stützpunkt nach Lüdenscheid und ist seit Juni 2018 U12-Stützpunkttrainer in Olpe. Der B-Lizeninhaber will Ende des Jahres seine DFB-Elite-Lizenz an der Sportschule Wedau erwerben.

Aufgabenteilung bleibt

Den ersten Kontakt nach Serkenrode/Fretter vermittelte der Fretteraner Jan Heimes, bis zum Saisonende Trainer der 2. Mannschaft des TV Rönkhausen und danach in gleicher Funktion bei der SG Kirchveischede/Bonzel.

„Wir wollten jemanden von außen haben. Christian soll sich auf das Spiel konzentrieren können. Gregory ist uns mehrfach empfohlen worden. Er ist ein junger, engagierter Mann mit neuen Ideen“, stellte Gastgeber Marco Sasse dem künftigen Trainer ein sehr gutes Zeugnis aus. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, betonten die beiden 1. Vorsitzenden Herbert Schmidt-Holthöfer (SV Serkenrode) und Marco Sasse (SV Fretter).

Gregory Zoran tritt beim Bezirksligisten aus dem Frettertal in große Fußstapfen. Der 38-Jährige wird Nachfolger von Matthias Kremer. Der 50-Jährige aus Fretter hat in seinen fünf Jahren als Trainer der SG Serkenrode/Fretter – erst zwei Jahre an der Seite von Matthias Lönze, die letzten drei Jahre zusammen mit Christian Günther – Vereinsgeschichte geschrieben und ist mit der SG in die Bezirksliga aufgestiegen.

Die Aufgabenteilung des gleichberechtigten neuen Trainerduos Zoran/Günther bleibt wie bisher. Gregory Zoran ist der Mann an der Seitenlinie und für die Ansprache am Spieltag zuständig. Der 32-jährige Günther versucht das Spiel auf dem Platz zu lenken.

Mit Simon Keine und Matthias Arens stoßen zwei junge, aber erfahrene zentrale Mittelfeldspieler zur SG Serkenrode/Fretter. Der 25-jährige Keine kommt vom FSV Helden, hat immer im Repetal gespielt, und sieht jetzt den richtigen Zeitpunkt gekommen, in der Bezirksliga eine neue sportliche Herausforderung zu suchen.

Matthias Arens musste sich am Freitagabend beeilen. Der 24-Jährige wollte noch zum Training seines FC Cobbenrode. In der nächsten Saison trägt Arens wie Keine das Trikot der SG Serkenrode/Fretter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben