Kreisliga A

Heggen steht an der Tabellenspitze

Dünschedes Spielertrainer und spätere Torschütze Matthias Lönze (oben) kann in dieser Situation im Dauerregen von Weltringhausen in letzter Sekunde gegen einen LWL-Angreifer klären. Foto: Martin Droste

Dünschedes Spielertrainer und spätere Torschütze Matthias Lönze (oben) kann in dieser Situation im Dauerregen von Weltringhausen in letzter Sekunde gegen einen LWL-Angreifer klären. Foto: Martin Droste

Foto: martin droste / WP

Kreis Olpe.  Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga A. Neuer Spitzenreiter ist der SV Heggen. Rothemühle verliert 1:3 in Kirchhundem.

Der SV Heggen übernimmt die Tabellenführung in der Kreisliga A. Erleichterung in Langenei.
SC LWL 05 II – SF Dünschede 1:1 (1:0). Jan Busenius, Trainer der „Zwoten” von LWL resümierte: „In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, gehen dann durch Basti Kolks’ Tor mit in Führung und haben durch abgepfiffenes Abseitstor sowie zwei weiteren Top-Chancen gute Gelegenheiten. Leider haben wir dort aber nicht für die Vorentscheidung gesorgt. In der zweiten Hälfte war dann Dünschede besser und nach Matthias’ (Lönze Anm. d. Red.) Freistoßtor war es ein offener Schlagabtausch. Am Ende können beide damit leben mit dem Punkt, wir waren aber bisschen näher dran am möglichen Sieg.”

SG Hützemert/Schreibershof – SV Heggen 2:3 (0:1). Neuer Tabellenführer nach dem fünften Spieltag ist der SV Heggen. Tony Sunday, Rafael Löb und Stefanos Tziabazidis besorgten den 3:0 Vorsprung, welcher am Ende durch Raphael Eichs Treffer zum 1:3 und Robert Theiles Anschlusstreffer in der Nachspielzeit nicht mehr wirklich ins Wanken geriet. SVH-Sprecher Frank Höhmann: „Hochverdienter Sieg.”

FC Langenei/Kickenbach – SG Kirchveischede/Bonzel 3:1 (2:0). La./Kis Sportlicher Leiter Markus Kleff freute sich: „Wir haben eigentlich nichts anderes gemacht als in den letzten vier Spielen, nur diesmal konsequent die Chancen verwertet. Das war eine richtig tolle Mannschaftsleistung der Jungs.” Nils Friedrichs und Adrian Fuhlen hatten für die 2:0- Führung gesorgt. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff markierte Ki./Bos Müller den Anschluss. Kleff: „Ki./Bo. war in der zweiten Halbzeit stark, aber wir haben am Ende den verdienten Sieg eingetütet.” Max Grotmann setzte den Schlusspunkt.

SV Dahl-Friedrichsthal – TuS Lenhausen 4:1 (2:1). Kurz vor und nach der Pause fielen auf dem Dahler Sportplatz die Tore wie reife Früchte. Patrick Ochel hatte die Blau-Weißen vier Minuten vor Ende der ersten Hälfte in Front gebracht. Im Zwei Minuten-Takt trafen dann erst Lenhausens Cacciato zum Ausgleich und Hardenack zur erneuten Führung. Als dann Krohn fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:1 stellte, nahm der Sieg Konturen an. Dahls Ochel per Doppelpack besorgte den Endstand.

FC Kirchhundem – SV Rothemühle 3:1 (2:1). Tag der Traumtore in der Heitmicke. Felix Winheller hatte für die Gäste die Führung besorgt, die Bruno Goncalves egalisierte. Der 2:1-Führungstreffer und der Schlusspunkt zum 3:1 waren Tore für Feinschmecker. Sebastian Werner hatte einen Freistoß ins Tor gezirkelt und Goncalves mit dem 3:1 per Heber aus 30 Metern den krönenden Abschluss gesetzt. FCK-Sprecher Arthur Jürgens: „Eine kämpferisch sehr gute Leistung von uns wird mit einem verdienten Sieg belohnt. Uns kam zu Gute, dass der SVR seine Chancen nicht genutzt hat.”

FC Möllmicke – SV Türk Attendorn 2:0 (2:0). Der FC Möllmicke zeigt weiterhin eine ansteigende Formkurve. Die Elf von Nico Stettner heimste wichtige drei Punkte amSchulzentrum gegen das Spitzenteam von Türk Attendorn ein. Florian Richstein in der 25. Minute und ein Eigentor des Gastes kurz vor der Pause besiegelten den verdienten Sieg.

SSV Elspe – FC Lennestadt II 1:0 (0:0). Die Elsper Truppe um Spielertrainer Andre Weigler rang den Tabellenführer mit 1:0 nieder und belohnte sich bei dem Duell auf Augenhöhe mit den drei Punkten. Schütze des goldenen Treffers war Louis Wittwer, der zwanzig Minuten vor Schluss seine Farben in Front brachte. Elspes verletzter Mittelfeld-Motor Marius Hermes analysierte: „Über 90 Minuten gesehen, war das ein verdienter Sieg.”

RW Lennestadt/Grevenbrück – FSV Helden 3:2 (2:0). RWL gewann aufgrund der ersten Halbzeit hochverdient gegen das Tabellenschlusslicht aus Helden mit 3:2. Bereits in der ersten Hälfte konnte man 4:0 oder 5:0 führen. Labinot Recica und Lukas Heuel hatten für die Wienand-Elf getroffen. Urplötzlich war in Hälfte zwei aber ein Leistungseinbruch der Heimelf zu verzeichnen. Stephan Vennteicher, Sportlicher Leiter RWL: „Ich weiß nicht, ob da was im Pausentee war, aber was wir da angestellt haben, kann man keinem verkaufen.“ Wiffel und Sonderkamp hatten für die Gäste ausgeglichen, bevor Recica per Einzelaktion den verdienten Sieg unter Dach und Fach brachte. Vennteicher schloss: „Wir sind froh über die verdienten drei Punkte, müssen aber nochmal über alles andere reden.”

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben