Suche nimmt gutes Ende

Henning Uebach übernimmt Vorsitzenden-Amt bei RW Hünsborn

Erleichterung beim Vorstand von RW Hünsborn der neugewählte Vorsitzende Gabriel Annen, Henning Uebach und Manfred Arns (von links), der dem Vorstand im Jubiläumsjahr beratend zur Seite steht.

Erleichterung beim Vorstand von RW Hünsborn der neugewählte Vorsitzende Gabriel Annen, Henning Uebach und Manfred Arns (von links), der dem Vorstand im Jubiläumsjahr beratend zur Seite steht.

Foto: meinolf Wagner

Hünsborn.  Manfred Arns, 1. Vorsitzender von Rot-Weiß Hünsborn, wurde von 115 anwesenden Mitgliedern mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.

Alles, wirklich alles, lief rund. Doch die Krönung eines ausgesprochen erfolgreichen Geschäftsjahres von Rot-Weiß Hünsborn kam spät. Denn in letzter Minute verhinderte der Verein, ohne Vorsitzenden seinen 100. Geburtstag feiern zu müssen.

Der 739 Mitglieder starke Verein konnte mit Henning Uebach einen Nachfolger für Manfred Arns finden. Es war schwierig und man konnte eine Stecknadel im Vereinslokal „Drei Könige“ fallen hören. Spontan in der Versammlung gab Henning Uebach, der Vater des verletzten Torjägers Marius Uebach, seine Zusage. „Ich mache es. Vorher habe ich Marius und meine Frau gefragt. Aber die antworteten: Du musst das selbst wissen. Ich wollte den Verein im Jubiläumsjahr nicht im Stich lassen“.

So sprachen die Mitglieder dem neuen Duo Gabriel Annen und Henning Uebach einstimmig das Vertrauen aus. „Manfred Arns wird den Vorstand im Jubiläumsjahr bei den organisatorischen Aufgaben als beratendes Mitglied weiter zur Seite stehen“, gab der neben Henning Uebach neu bestätigte Gabriel Annen zu verstehen.

Großes Fest vom 3. bis 5. Juli

Für das Jubiläum wurde ein Festausschuss ins Leben gerufen, der seine Tätigkeit aufgenommen hat. Eine Festschrift, sowie eine Chronik werden frühzeitig fertig werden. Schon jetzt werden die Plakate in den Druck gegeben, außerdem können T-Shirts und weitere Vereinsartikel über das große Fest von 3. bis 5. Juli 2020 erworben werden.

Für den scheidenden Vorsitzenden Manfred Arns der nach 24 Jahre Tätigkeit im Hauptvorstand den Weg frei machte, gab es minutenlange stehende Ovationen. „Der Zeitpunkt ist gekommen, denn ich hatte im letzten Jahr schon meinen Abschied für das Jubiläumsjahr angekündigt, denn meine persönliche und private Situation hat sich komplett verändert“, betonte Manfred Arns, „es reicht, denn ich will mich nun aus der ersten Reihe verabschieden“.

In seiner Amtszeit wurde viel bewegt, so die Erneuerung des Kunstrasenplatzes in der WeberHaus-Arena am Löffelberg, zuletzt der souveräne Aufstieg der 2. Mannschaft in die Fußball-Bezirksliga. Seinen Blick hatte Manfred Arns immer auf den Nachwuchs gelegt. Das ein Großteil des Nachwuchses den Erfolg der Seniorenmannschaften prägt spricht für die Strategie des Vereines. Unvergessen das Jahrhundertspiel vor 1500 Zuschauer gegen den deutschen Meister der A-Junioren FC Schalke 04, aber auch die erfolgreiche Kooperation im Nachwuchsbereich mit dem SV Rothemühle als Jugendspielgemeinschaft. Manfred Arns: „Der Verein hat mir immer viel gegeben, aber auch viel gefordert. Die Zusammenarbeit in einem jungen und motivierten Vorstand wo auch kontrovers diskutiert wurde war in Ordnung, denn wir sind immer auf einen Nenner zum Wohl des Vereins gekommen“.

Eindringliche Appelle

Eindringlich hatte Willibald Koch, Mitglied des Präsidiums, die 115 anwesenden Mitglieder der Rot-Weißen in der Versammlung in die Verantwortung genommen. Im Vorfeld waren viele Gespräche für den Vorsitz ohne Erfolg geführt worden. „Es ist unvorstellbar, dass man in einem so gut aufgestellten Verein keinen Vorsitzenden findet. Stellt euch der Verantwortung. Wenn ich einige Jahre jünger wäre, hätte ich mich sofort der Verantwortung gestellt.“ So sprach Willibald Koch in der Versammlung auch Kandidaten für den Vorsitz direkt an, doch keiner konnte sich einen Ruck geben.

Andreas Mayer, langjähriger Spieler der ersten Mannschaft, löste Torsten Arns als 1. Kassierer ab und Tim Schönauer wurde als Nachfolger für Andreas Mayer als zweiten Geschäftsführer das Vertrauen ausgesprochen. „Die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Rothemühle wird weiter fortgesetzt“, erklärte Sebastian Schönauer, Junioren-Geschäftsführer, „es hat sich gelohnt“.

Ehrungen für 15 Jahre: Jana Alfes, Michael Alfes, Nico Alfes, Emelie Alfes, Marius Fischer, Marlon Fischer, Peter Gerbe, Dennis Hentschel, Lucas Knott, Laureen Koch, Tim Koch. Bernd Krämer, Jan Leis, Tabitha Mayer, Leon Mennekes, Melanie Oczipka, Dennis Schmidt, Til Schneider, Robin Stork.Ehrungen für 25 Jahre: Nadine Halbe, Christian Prinz, Sascha Prpic, Jonas Rasche, Luca Rasche, Marius Rocholl, Catriona Schneider, Marius Uebach, Monika Uebach, Stefan Wurm.Ehrungen für 40 Jahre: Alexander Arns, Volker Schneider, Erwin Schönauer, Ranko Sedic, Bettina Stahl.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben