Tennis

Hundem-Lenne-Cup: Vollmers siegt im Einzel- und im Doppel

Turnierleiter Reinhard Thiedemann mit Herren-Sieger Sebastian Vollmers und Egon Mester vom Sponsor Volksbank Bigge-Lenne

Turnierleiter Reinhard Thiedemann mit Herren-Sieger Sebastian Vollmers und Egon Mester vom Sponsor Volksbank Bigge-Lenne

Foto: Veranstalter

Kirchhundem.  Mit dem verwandelten Matchball von Sebastian Vollmers im Herrenfinale endete das Tennisturnier um den Hundem-Lenne-Cup.

Bei dem vom Tennisclub Rot-Weiß Kirchhundem veranstalteten Turnier wurden an zehn Turniertagen insgesamt 138 Einzel- und Doppelspiele in 13 Konkurrenzen ausgetragen.

Dabei hatte es der Titelverteidiger nicht leicht, da sein Gegner Martin Voß, ehemaliger Zweitliga-Tischtennisspieler, ihn durch seine ungewöhnliche Spielweise der Ballonabwehr vor nicht gewohnte Probleme stellte. Vollmers aber blieb konzentriert und gewann schließlich nach zwei Stunden mit 2:6, 6:3 und 10:6. Bei den Damen 30 bewies Anna Winkler erneut ihre Nervenstärke und gewann die entscheidenden Gruppenspiele gegen Caroline Thiedemann und Britta Erlhof jeweils im Match-Tiebreak.

Das spielerisch ansprechendste Match zeigten im Herren-50-Finale Frank Dörr und Zacharias „Zacke“ Kaliwianakis, das der ehemalige Fußballprofi Dörr mit 7:5, 6:3 knapp für sich entscheiden konnte.Spektakuläre Ballwechsel boten auch die Doppelkonkurrenzen. Hier siegte Sebastian Vollmers mit seinem Partner Wieland Haas äußerst knapp mit 10:8 im Match-Tiebreak gegen das Rosenthaler Duo Bock/Voß.

121 Nennungen

Eine überzeugende Leistung zeigten im Mixed Caroline Thiedemann und Stephan Pavlovic, die das Endspiel sicher mit 7:6, 6:1 gegen Melanie Graf und Martin Voß gewannen. „Wir hatten mit 121 Nennungen einen absoluten Teilnehmerrekord, sicher dadurch begründet, dass aufgrund der Pandemie in diesem Sommer viele Turniere abgesagt wurden“, so Turnierleiter und TC-Vorsitzender Reinhard Thiedemann.

Durch das traumhafte Spätsommerwetter konnten alle Matches ohne Unterbrechungen ausgetragen werden, auch dank der Möglichkeit, auf benachbarten Anlagen Spiele anzusetzen. Thiedemann: „Zudem danken wir allen Akteuren und Zuschauern, die sich strikt an die Corona bedingten Vorgaben gehalten haben! Ein großes Dankeschön auch an die Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr unterstützt haben und dadurch eine solche Veranstaltung ermöglichen“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben