Landesliga

Joker Tim Weber schießt Gerlingen vom letzten Tabellenplatz

Tim Weber (links) erzielte das 3:2 für Gerlingen

Foto: Michael Meckel

Tim Weber (links) erzielte das 3:2 für Gerlingen

Gerlingen.   Mit einem 3:2-Sieg in Dröschede startete Fußball-Landesligist FSV Gerlingen in die Rückrunde und gab damit die Rote Laterne an Attendorn ab.

Gerlingens Trainer Paul-Heinz Brüser freute sich über die drei wichtigen Punkte: „Es war ein sehr ansehnliches Spiel, vor allem in der Schlussphase. Die Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. Der Sieg war um so wichtiger, da unsere Konkurrenten im Abstiegskampf, der BSV Menden und der FC Altenhof, ebenfalls gewinnen konnten.“

Und die Partie war sehr abwechslungsreich. In der 26. Minute gingen die Gäste aus Gerlingen mit 1:0 in Führung. Der künftige FSV-Trainer Dirk Hennecke hatte den Ball Richtung Strafraum gespielt. Dröschedes Torwart Julian Schmahl kam aus seinem Tor und wurde von Steffen Scheppe überlupft.

Die Gerlinger Führung hielt bis zur 40. Minute. Da konnte Pascal Urumis Gerlingens Torwart Marius Grebe mit einem Schlenzer aus halbrechter Position ins lange linke Eck überwinden. In der 63. Minute gingen die Gastgeber sogar in Führung. Abdelaziz Slimi war der Torschütze für Dröschede.

Beckmann gleicht aus

Doch der bisherige Tabellenletzte vom Bieberg ließ sich vom Rückstand nicht beirren, sondern schlug zurück. Sechs Minuten später verwandelte Matthias Beckmann einen Freistoß zum 2:2.

Und es sollte noch besser kommen für den FSV Gerlingen. Denn Trainer Paul-Heinz Brüser bewies ein goldenes Händchen beim Auswechseln. In der 71. Minute kam Tim Weber für Lars Rademacher aufs Spielfeld. Und exakt eine Viertelstunde später erzielte Tim Weber den umjubelten 3:2-Siegtreffer für Gerlingen. „Das ist immer eine schöne Sache für einen Trainer“, sagte Paul-Heinz Brüser. In den letzten vier verbleibenden vier Minuten hatten die Gäste sogar noch zwei Großchancen durch Christoph Brüser und Johannes Heine, die beide an Torwart Julian Schmahl scheiterten.

Für den FSV Gerlingen steht nun am kommenden Sonntag das wichtige Heimspiel gegen den BSV Menden auf dem Spielplan. Menden hat enen Punkt mehr auf dem Konto als die Bieberg-Elf. Es ist die große Chance für den FSV Gerlingen,die Abstiegsplätze zu verlassen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik