Westfalenliga

Jürgen Winkel hört beim FC Lennestadt auf

Jürgen Winkel hört zum Saisonende beim FC Lennestadt auf.

Jürgen Winkel hört zum Saisonende beim FC Lennestadt auf.

Foto: Michael Meckel

Lennestadt.  Beim Fußball-Westfalenligisten FC Lennestadt geht eine Ära zu Ende.

Nach dann insgesamt acht Jahren verlässt Trainer Jürgen Winkel im Sommer 2020 den Verein.

Das teilte Jürgen Winkel am Donnerstagabend mit. „Acht Jahre auf diesem Niveau bei einem Verein Trainer zu sein, das ist schon eine lange Zeit. Ich glaube, dass es da mal Zeit für frischen Wind ist. Ich hatte meinen Co-Trainer Moritz Thöne für seine eigen Zukunftsplanung schon vor ein paar Wochen angedeutet, dass ich zum Aufhören tendiere“, sagte er.

Am Dienstag habe er dann mit dem FCL-Vorsitzenden Andreas Eickelmann und dem Sportlichen Leiter Andreas Friedrichs gesprochen. „Es war ein kurzes Gespräch. Unserer Meinungen waren deckungsgleich. Es war eine sehr erfolgreiche Zeit mit zwei Aufstiegen, aber irgendwann ist mal der Punkt gekommen, etwas anderes zu machen. Das ist ein ganz normaler Vorgang“, so Winkel

Die „Ära Winkel“ war eine Erfolgsstory für den FC Lennestadt. Im Sommer 2012 wurde der Halberbrachter Trainer der 2. Mannschaft des FCL. Nach dem knapp verpassten Aufstieg 2013 führte Jürgen Winkel den FC Lennestadt II 2014 in die Kreisliga A. Ein halbes Jahr später, nach der 0:3-Niederlage bei der SpVg Olpe am 16. November 2014, wurde Jürgen Winkel als Nachfolger von Benedikt Gabriel Trainer der Landesliga-Mannschaft, die damals auf dem elften Platz stand. Und unter Winkel ging es bergauf. Am Saisonende belegte der FC Lennestadt den fünften Rang.

Erster Westfalenliga-Aufstieg

In der folgenden Saison 2015/16 gelang dem FC Lennestadt als Landesliga-Vizemeister erstmals der Aufstieg in die Westfalenliga. Zwar stieg der FCL sofort wieder ab, aber am 10. Mai 2018 konnte die Winkel-Elf nach einem 3:2-Sieg bei RW Erlinghausen den direkten Wiederaufstieg in die Westfalenliga feiern. In der vergangenen Spielzeit gelang der Mannschaft von Jürgen Winkel im Schlussspurt der Klassenerhalt. Darüber hinaus wurde Winkel mit dem FC Lennestadt zweimal Kreispokalsieger (2016 und 2018) sowie Hallen-Masters-Sieger 2015.

Und der Aufschwung ging auch in der laufenden Saison weiter. Lange belegte FC Lennestadt den zweiten Platz hinter der SG Finnentrop/Bamenohl. Nach den beiden letzten Niederlagen gegen Wiemelhausen (1:2) und in Neheim (0:5) rangiert der FC Lennestadt aktuell mit 18 Punkten auf dem vierten Platz der Westfalenliga.

Auf jeden Fall bleibe er dem FC Lennestadt auch in der Zukunft eng verbunden. „Wir haben alle einen guten Draht zueinander und werden Freunde bleiben. Ich bleibe auch passives Mitglied“, versprach Jürgen Winkel, „jetzt gilt es aber erstmal, die Saison so erfolgreich wie möglich weiter zu gestalten. Und dann? Ob Jürgen Winkel in der nächsten Saison einen anderen Verein trainieren wird, steht noch nicht fest. Winkel: „Ich werde in den nächsten Wochen alles auf mich zukommen lassen und irgendwann entscheiden, ob ich woanders trainieren oder eine Pause einlegen werde. Definitiv habe ich bisher noch mit keinem anderen Verein gesprochen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben