Schießsport

Kreisschützenbund Olpe wird Zweiter beim Bundespokalschießen

Kreisschatzmeister Ludger Maiworm, Simon Zeppenfeld, Finn Hülsmann, Zeugwart Helmut Klein, Luca Dettmer, Wolfgang Walther, Marina Niklas, Kreisschießmeister Thomas Hengstebeck, Friedhelm Janke, Marina Niklas, Sven Fischer, Dr. Dietmar Flucht, Oliver Zollitsch, Thomas Spelz, Regina Cramer, Kreisoberst Markus Bröcher, Lars Knickmann, Teamchef Thomas Rademacher, Bundesoberst Martin Tillmann (von links).

Kreisschatzmeister Ludger Maiworm, Simon Zeppenfeld, Finn Hülsmann, Zeugwart Helmut Klein, Luca Dettmer, Wolfgang Walther, Marina Niklas, Kreisschießmeister Thomas Hengstebeck, Friedhelm Janke, Marina Niklas, Sven Fischer, Dr. Dietmar Flucht, Oliver Zollitsch, Thomas Spelz, Regina Cramer, Kreisoberst Markus Bröcher, Lars Knickmann, Teamchef Thomas Rademacher, Bundesoberst Martin Tillmann (von links).

Foto: Privat

Dortmund.  Großer Erfolg für die Olper Kreisauswahl der Sportschützen.

Sie erreichte beim 40. Bundespokalschießen des Sauerländer Schützenbundes hinter dem KSB Lippstadt den 2. Platz. Die Hälfte der 30 zu vergebenden Pokale ging an den Kreis Olpe.

Im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund traten die Kreisauswahlteams der sieben Kreisschützenbünde in den fünf Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber liegend, Luftgewehr Senioren Auflage sowie Luftgewehr Schüler Auflage gegeneinander an.

Das von Teamchef Thomas Rademacher sorgfältig zusammengestellte Team des Kreisschützenbundes Olpe startete hochmotiviert in den Wettkampf. Gleich zu Beginn setzte die Kleinkalibermannschaft mit den Schützen Sven Fischer, Dr. Dietmar Flucht und Thomas Hengstebeck ein Ausrufezeichen und sicherte sich den 2. Platz hinter den Seriensiegern aus dem KSB Lippstadt.

Achtbarer 5. Platz der Schüler

Die Schülermannschaft mit Luca Dettmer, Simon Zeppenfeld und Finn Hülsmann erreichte einen achtbaren 5. Platz. Die Seniorenmannschaft mit Wolfgang Walther, Friedhelm Janke und Thomas Spelz wurde mit nur 4 Ringen Rückstand zum KSB Meschede Dritter. Insgesamt vier Senioren schafften ein perfektes Ergebnis mit 300 von 300 möglichen Ringen, unter ihnen auch Thomas Spelz. Er hatte etwas Pech, denn in der Zehntelwertung fiel er auf den undankbaren 4. Platz zurück. Wolfgang Walther wurde mit 299 Ringen Fünfter.

Das Luftpistolenteam mit Regina Cramer, Lars Knickmann und Oliver Zollitsch holte sich souverän den 1. Platz mit satten 16 Ringen Vorsprung vor dem KSB Lippstadt. Oliver Zollitsch schaffte mit 279 Ringen auch in der Einzelwertung den Sprung aufs Treppchen und wurde Dritter. Lars Knickmann und Regina Cramer ergatterten sich die Plätze vier und fünf. Lisa Klein, Marina Niklas und Ingo Gieseler traten mit hohen Erwartungen mit dem Luftgewehr an, schließlich waren sie in den letzten Jahren Stammgast auf dem Treppchen. Sie hielten dem Druck stand und sicherten sich souverän den Mannschaftssieg vor dem KSB Lippstadt. Lisa Klein vergoldete ihre Topleistung von 290 Ringen zudem mit dem Einzelsieg.

Markus Bröcher hoch zufrieden

Auch Ingo Gieseler schaffte mit 286 Ringen als Dritter den Sprung aufs Siegerpodest. Marina Niklas rundete mit 285 Ringen und dem 4. Platz das tolle Ergebnis ab. In der Gesamtwertung werden alle erreichten Ergebnisse addiert. Hinter dem KSB Lippstadt erreichte die Olper Kreisauswahl den 2. Platz. Die Hälfte der 30 zu vergebenden Pokale ginge an den Kreis Olpe.

Die anderen sechs Kreisschützenbünde hinter Lippstadt und Olpe teilten sich die verbliebenen 15 Pokale. Kreisoberst Markus Bröcher, der das Team zusammen mit Kreisschatzmeister Ludger Maiworm begleitete, zeigte sich hochzufrieden mit der Leistung der Schützen. Auch Bundesoberst Martin Tillmann konnte die Freude darüber, dass die Mannschaft aus seinem Heimatkreis so erfolgreich war, nicht verbergen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben