Westfalenliga

Nächstes Schützenfest der SG Finnentrop/Bamenohl

Tobis Kleppel (rechts erzielte zwei Tore.

Tobis Kleppel (rechts erzielte zwei Tore.

Foto: Michael Meckel

Iserlohn.  Vier Tage nach dem 7:4 in Sinsen gewann die SG Finnentrop/Bamenohl mit 5:0 beim FC Iserlohn.

Fußball-Westfalenligist SG Finnentrop/Bamenohl verteidigte durch einen 5:0 (2:0)-Sieg beim FC Iserlohn sein Sechs-Punkte-Polster an der Tabellenspitze.

Dabei hatten die Gäste zunächst etwas Glück. Nach nur 90 Sekunden trafen die Iserlohner den Querbalken. Doch im Laufe der Zeit konnte sich der Tabellenführer eine Feldüberlegenheit erarbeiten. „Da war es nur eine Frage der Zeit, wann wir in Führung gegen würden“, berichtete André Ruhrmann, der Sportliche Leiter der SG Finnentrop/Bamenohl.

In der 35. Minute konnten die Gäste zum erste Mal jubeln. Nach einer Flanke von Robin Entrup wuchtete Moritz Kümhof den Ball mit dem Kopf in die Maschen.

Bereits drei Minuten später erzielte Tobias Kleppel nach Vorarbeit von Phillip Hennes das 2:0. „Das war ein Bilderbuch-Spielzug“, schnalzte André Ruhrmann mit der Zunge.

Dogrusöz und Heiko Entrup verletzt

Nach der Pause ging es munter weiter. In der 53. Minute erzielte Christopher Hennes mit einem 17-Meter-Schuss das 3:0 und fünf Minuten später markierte Tobias Kleppel mit seinem zweiten Tor das 4:0.

Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte Kapitän und Torjäger Phillip Hennes mit seinem 20. Saisontor in der 86. Minute.

André Ruhrmann freute sich über den vierten Sieg in Folge, ärgerte sich aber auch ein wenig: „Unsere Formkurve kann sich echt sehen lassen. Leider war der Sieg aber auch teuer erkauft, denn Hasan Dogrusöz musste wegen einer Knieverletzung und Heiko Entrup nach einem Bodycheck ausgewechselt werden.“

Bei Heiko Entrup gab André Ruhrmann gestern am späten Abend Entwarnung: „Es ist nichts gebrochen. Wahrscheinlich hat die Nasenscheidewand was abbekommen.“

SG Finnentrop/Bamenohl: Klose, Tuncdemir, Kleppel (75. Fischer), C. Hennes, Mike Schrage, Heiko Entrup, Lasse Strotmann, Kümhof (83. Lang), Phillip Hennes, Dogrusöz (43. Herrmann), Robin Entrup (65. Tim Schrage).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben