Nele Altmann im C-Kader  des DTB

Finnentrop/Kirchweye.   Der SV Kirchweyhe (in Niedersachsen) lud zum zweiten Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018 in Magglingen (Schweiz) ein. Mit von der Parte war Nele Altmann vom ESV Finnentrop 1960 und hatte die höchsten sportlichen Ziele in dieser Sportart in greifbarer Nähe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SV Kirchweyhe (in Niedersachsen) lud zum zweiten Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018 in Magglingen (Schweiz) ein. Mit von der Parte war Nele Altmann vom ESV Finnentrop 1960 und hatte die höchsten sportlichen Ziele in dieser Sportart in greifbarer Nähe.

Startberechtigt waren die deutschlandweit zehn besten Turner/innen der jeweiligen Wettkampfklassen, was bereits bei den deutschen (Jugend-)Meisterschaften im vergangen Jahr ermittelt wurde. Jede Nation kann fünf Startplätze pro Wettkampfklasse vergeben – errechnet werden diese Startplätze aus beiden Quali-Wettkämpfen.

Grippewelle verhindert Start

Vier Wochen zuvor fand die erste Quali zur Weltmeisterschaft statt, wo allerdings die Grippewelle die ESV-Turnerin fest im Griff hatte und somit krankheitsbedingt nicht starten konnte.

Somit wurde die Teilnahme bei der diesjährigen Weltmeisterschaft ohne ein Wunder nahezu unmöglich. Nicht destotrotz konnte Nele Altmann in Kirchweyhe unter Beweis stellen, dass sie verdientermaßen zum C-Kader des DTB’s nominiert wurde und lieferte hervorragende Ergebnisse bei den Disziplinen Gerade (8,95 Punkte), Spirale (5,95 Punkte) und Sprung (6,25 Punkte)ab. Schlussendlich erreichte sie Platz 8.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben