Landesliga

Olpe rutscht nach 1:1 gegen Wenden auf Abstiegsplatz ab

Wendens Neuzugang Michel Schöler (links) verfolgt hier im Landesligaderby den Olper Torschützen zum 1:0 Jannik Buchen (rechts). Foto: Martin Droste

Wendens Neuzugang Michel Schöler (links) verfolgt hier im Landesligaderby den Olper Torschützen zum 1:0 Jannik Buchen (rechts). Foto: Martin Droste

Foto: martin droste / WP

Olpe.  Das mit Spannung erwartetet Landesligaderby zwischen der SpVg Olpe und dem VSV Wenden endete 1:1.

Die Spielvereinigung Olpe wartet nach dem 1:1 (0:0) im Landesligaderby gegen den VSV Wenden weiter auf den ersten Saisonsieg und ist auf den 14. Tabellenplatz abgerutscht, den direkten Abstiegsrang. Aber Trainer Thomas Hütte sieht alles andere als schwarz und sprach auf der Pressekonferenz im Vereinsheim von einer klaren Leistungssteigerung und einer „super Trendwende“.

Hütte und den nur 198 Zuschauern war nicht verborgen geblieben, dass die Gastgeber in den ersten 45 Minuten fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen waren. „Da mussten wir 3:0 oder 4:1 führen“, blickte SpVg-Urgestein Uwe Gebauer in der Pause auf eine Vielzahl von klaren Tormöglichkeiten zurück. „Mit der Chancenverwertung können wir nicht zufrieden sein“, wusste auch SpVg-Coach Thomas Hütte.

Rath mit der ersten Chance

Schon nach zwei Minuten hätte Kapitän Thomas Rath die Platzherren per Kopfball in Führung bringen können bzw. müssen. Anschließend reagierte Wendens Schlussmann Hans-Michael Eick-Barghorn gegen Jan Germann und Jannik Buchen prächtig. „Da hat der Torwart sensationell gehalten“, lobte der Olper Trainer den VSV-Keeper. Fast wäre das Auslassen allerbester Chancen bestraft worden, aber Christian Runkels Heber landete Minuten vor dem Halbzeitpfiff in den Armen von Alexander Franke.

Der Schlussmann der Kreisstädter sollte in den zweiten 45 Minuten wesentlich mehr Arbeit bekommen. Zuerst scheiterte der fleißige Alexander Horst am Olper Neuzugang zwischen den Pfosten. Eine Viertelstunde später konnten die Gastgeber über die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0-Führung jubeln. Bei einer Abwehraktion knallte Eick-Barghorn mit SpVg-Kapitän Thomas Rath, der sich in dieser Szene an der Schulter verletzte, im Strafraum zusammen. Schiedsrichter Florian Schreiber zeigte sofort auf den Punkt. „Das war für mich ein klarer Elfmeter“, hatte Thomas Hütte keinen Zweifel. Jannik Buchen schnappte sich den Ball und schoss den Strafstoß unhaltbar in den oberen linken Winkel zum 1:0 (64.).

Erst danach wachte Wenden auf. „Wenn wir zur Halbzeit 0:3 zurückliegen, hätten wir uns nicht beschweren können. Olpe hatte alles im Griff“, war VSV-Übungsleiter Manuel Fernholz mit der Vorstellung seines Teams über weite Strecken überhaupt nicht zufrieden. „Wir sind erst nach 70 Minuten ins Spiel gekommen“, übte Neuzugang Michel Schöler nach dem Spiel Selbstkritik.

Aber dann kamen die Gäste und drückten auf den Ausgleich. „In der zweiten Halbzeit waren wir etwas zielstrebiger und hatten die besseren Chancen“, sah auch Fernholz eine Leistungssteigerung. Jetzt wurde Alexander Franke zum besten Spieler auf dem Rasenplatz. Erst rettete Olpes Keeper gegen Sascha Rokitte, danach lenkte er eine Horst-Direktabnahme mit einem sensationellen Reflex über die Latte. Wenig später war Franke aber machtlos, als ausgerechnet der Ex-Olper Rokitte aus dem Gewühl den Ausgleich zum späten 1:1 (81.) markierte.

„Den Punkt nehme ich so mit“, war Gästetrainer Fernholz nicht unzufrieden. Die Pressekonferenz wollte der Kiersper nicht beenden, ohne den „Keepern auf beiden Seiten“ ein Kompliment für ihre erstklassigen Leistungen auszusprechen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben